Neuigkeiten in der Laufszene   

 

zurück zur  Startseite

 

Wettkämpfe der Ostelsheimer Läufer ab Juni 2000 

 

Aktuelle Wettkämpfe der Ostelsheimer Läufer 

 

25. 07. 2024

 

Baden-Württembergische Meisterschaften 10 km St. Leon-Rot  08. 09. 2024

Ich werde am 1. September eine gemeinsame Meldung machen, bitte ab sofort Interesse bekunden. Ich schreibe euch noch persönlich an, wäre schön, wenn wir für 50 und 60 Mannschaften hätten. Kurzausschreibung  Homepage Golfparklauf   Meldungen (bisher 20, davon 2 BW)

Interesse:

Günter Krehl  M 75

 

5. Stammheimer Doma Bergsprint  30. 08. 2024

Ausschreibung Vorlauf ab 16. 8. möglich

Günter Krehl M 75

 

Calwer Sprint und Laufmeeting Calw-Wimberg  25. 07. 2024

Ausschreibung    Meldungen

Armin Gotsch    M 50   5.000 m

 

22. Altbulacher Berglauf 2,9 km/222 m HD  24. 07. 2024

Nachdem mein Halsweh mich aus Vernunftgründen aus dem Rennen nahm, habe ich mit dem Foto den interessanten Einlauf mitbekommen. Große Teilnehmerzahl bei super Laufwetter. Es ist sicher der Berglauf mit der besten Stimmung auf der unendlich langen Zielgeraden. Klasse Organisation durch Gunthers Team. Mit Volker und Udo am Wurststand und leider nur 4 Teilnehmer (Gunther hat den Vorlauf absolviert) waren wir doch ordentlich vertreten. Homepage  Ausschreibung  Ergebnisse  Mein Album

17. Gunther Moll         16:14  2. M 50    Vorlauf

35. Uwe Beuerle         18:07  3. M 60

48. Peter Kaupp          19:35  5. M 55

52. Andreas Kampert  20:04  1. M 65

77. Herbert Vetter       25:16  7. M 60

 

1. Cool-Beach-Trail von Kloster Hirsau zu den Mammutbäumen 2,31 km/254 m HD     21. 07. 2024

Leider nur 3 Ostelsheimer auf der schönen Strecke des neuen Bergsprints. - 57 TN (38 m/19 w).  Ergebnisse

  6. Gunther Moll    15:12    1. M 50

19. Peter Kaupp     19:01    3. M 55

33. Oliver Wendel 22:16    5. M 55

 

31. Stuttgart Lauf 10 km     21. 07. 2024

Ich hoffte (umsonst) auf annehmbare Temperaturen im Stuttgarter Talkessel. Tamara und Susanne haben die von mir bereitgestellten Startplätze wahrgenommen. -Sie hatten ähnlich schwierige Bedingungen wie in Bottrop, allerdings waren unsere beiden nur 1/37stel bzw. 1/26stel so lang unterwegs. Bei 3.727 TN (1.366 w/2.361 m) im Ziel war der Start sicher stessig . Da nur Nettozeiten ausgewiesen waren, kann ich noch nicht feststellen, wie der Start jeweils gelang. Leider waren die Ergebnisse nicht live wie in Bottrop und auch erst relativ spät im Netz. Zudem waren anfangs 3 Männer und eine Frau (6 Minuten Endzeit - deshalb Tamara angeblich nur 5. und 2. W 40) mit Fabelzeiten in der Liste. Es waren wohl Teilnehmer, die nicht gestartet sind und mit dem Chip in der Tasche am Ziel vorbeigelaufen sind. Nun zu den Leistungen unsere Frauen. Susanne schreibt: "Hallo Günter, die Hitze und Schwüle war sehr heftig. Auf der Hälfte kam dann richtig die Sonne raus. Ich konnte gar nicht so laufen wie ich wollte, es war zu heiß, kein Windchen. Dafür gab es an jeder Verpflegungsstation Wasser, so konnte ich mich erfrischen. 2 Becher über den Kopf. - Es war Mega viel los. Die Züge proppenvoll. Kannst dir ja dann vorstellen, wie das auf der Rückfahrt gemuffelt hat. Sonst gut organisiert, Strecke war auch gut. Nochmals danke für den Startplatz. Liebe Grüße Susanne". Trotzdem tolles Resultat. Kein Wunder, dass Susanne mehr als 4 Minuten gegenüber Calw eingebüßt hat. So viel hat Tamara sicher nicht verloren, zumal sie sich den Stress mit den "Öffentlichen" gespart hat, aber 90 Sekunden könnten es schon gewesen sein. Auf jeden Fall kann sie zurecht zufrieden sein. Man sieht es an den Ergebnisse der Konkurrenz, für einen so großen Stadtlauf keine Superzeiten. Über den 4. Gesamtplatz kann Tamara sehr stolz sein und dass nur 46 Männer vor ihr waren ist fast sensationell. Ein Klassensieg in Suttgart, das hat einst nur der "große Eddy" geschafft. MANN DES TAGES: Friedemann - FRAU DES TAGES: Tamara. Susanne lobt ja die Strecke, ich hatte die Passagen in Cannstatt noch in schlechtester Erinnerung.  Homepage  Starterliste   Ergebnisse

     50. Tamara Schütz          39:00   1. W 40   5 km: 19:00/20:00       4. Frau gesamt

1.381. Susanne Dowideit    54:51   8. W 55   5 km: 26:28/28:13   233. Frau gesamt

 

Deutsche Meisterschaften 24-Stundenlauf (DUV) Bottrop     20. 07. 2024

Relativ gut vorbereitet geht Friedemann in die lange Hitzeschlacht. Wir drücken die Daumen. - Das Daumendrücken hat sich gelohnt, auf der WhataApp Gruppe "Dienstagsläufer" wurde am Livestream mitgefiebert (sogar nachts um 4) und zahlreich ausführlich gratuliert. Friedemann, betreut von seinem Sohn, ging überraschend schnell an. In der Mittagshitze (Start 11 Uhr) lag er an Position 24 von 90 Männern. Über die Positionen 19,17 und 16 arbeitete er sich bis zur Halbzeit auf einen sensationell guten 14. Platz nach vorn (115 Runden zu je 830 Meter und starke 96,649 km). Der AK Platz war mit Bronze immer gleich geblieben. Auf der 2. Hälfte (etwa 58 km) konnte das Tempo natürlich nicht mehr beibehalten werden, erfreulich aber Friedemanns vorarbeiten auf Platz 2 in der M 60. Am Ende marscierten die Medaillengewinner dieser Klasse noch 3 Runden gemeinsam, da die Positionen eindeutig waren. Mehr als das numerische Ergebnis muss man Friedemanns psychische Leistung bei dieser Witterung (Volker schrieb, dass auch Gewitter dabe gewesen sind) bewundern. Was könnte Armin laufen (mit Friedemanns Kopf)? 220 km locker! - 143 TN (53 w/90 m). Homepage   Ergebnisse

29. Friedemann Hecke       154,450 Meter     2. M 60   18. Mann

 

2. Wild & Run Oberkollbach 14,5/7,4 km  17. 07. 2024

  Leider musste Sarah ihren Kurzstreckenstart aus Verletzungsgründen absagen. Das kleine Ostelsheimer Team überzeugte aber mit 2 Podestplätzen und Peter schrammte nur knapp vorbei. Auch Uli (2. M 55) und Birgit (1. W 55) konnten mit Plätzen auf dem Siegertreppchen überzeugen. Tolle Leistung von Tim. Ich freue mich schon auf 2025, wenn er mit Startpass antritt.  Homepage   Ausschreibung   Ergebnisse    Strecke

41. Uwe Beuerle      1:15:00     3. M 60   (36:54/38:06)

48. Sabine Tongul    1:18:01     2. W 50   (37:59/40:02)   9. Frau

49. Peter Kaupp       1:18:06     4. M 55   (38:27/39:39)

 1. Tim Rüfle                 2:27     1. MU12   Gesamtsieger Schülerlauf

 

Volkslauf Bondorf 10 km  14. 07. 2024

Armin war bei seinem "Heimspiel" wieder mal erfolgreich und musste sich in der AK nur Viktor Luft beugen. - 103 TN. Homepage   Ergebnisse

9. Armim Gotsch   40:34   2. M 50

 

2. Cool-Beach-Trail Enzklösterle 2,48 km/282 HD  11. 07. 2024

6. Lauf Cool-Beach-Trail-Cup 2024. Weil die Strecke wirklich schön ist bin ich nicht geplant doch bis zum Ziel eingelaufen und erstaunlich gut abwärts gegangen. Dank dem verspätet eingetroffenen Tim konnte Michael sein obligatorische "10 Minuten später starten" wieder einhalten. - 49 TN. - Ergebnisse

  3. Armin Gotsch          16:22      2. M 50

  6. Gunther Moll           16:40      3. M 50

21. Andreas Kampert    20:46     1. M 65

33. Günter Krehl           23:34     1. M 75 

 

Nebelhornlauf  07. 07. 2024

5.03 Uhr in ziemlich genau zweieinhalb Stunden  gut nach Oberstdorf gefahren. Erst trocken, starker Regen nur auf der Alb, vor Oberstdorf erneut Regen, am Start relativ stark. Oben ca.7/8° aber gut auszuhalten, da kein Wind, Regenjacke musste ich nicht anziehen. - Komme eigentlich gut  in einen Rhythmus, bin dann aber doch enttäuscht, dass ich mit 39:25 für die etwa 100 m Umleitun mehr schon 1:25 Rückstand an der Seealpe habe. Die Abwärtspassage ist wieder ätzend. Anfangs guter Druck am Latschenhang, später lässt di Kraft nach, die weiteren 1:50 Verlust sind aber schon demoralisierend und dann schleiche ich die restlichen gut 1,6 km hoch zum Gipfel kraftlos in ewigen 28:43 (17:12!), so dass ich fast 7 Minuten gegenüber dem Vorjahr verliere, dabei war das Ziel sub 2 h. Nun ja 2025 werde ich doch tatsächlich Gels versuchen. - Siegerehrung schnell und wieder im beengten Nebengebäude. Mit 5 Jahren Abstand wieder der älteste Teilnehmer. Großes Lob an die Organisatoren, für 34 Euro, Talfahrt, T-Shirt, Medaille (braucht man nicht unbedingt), tolles Kuchenbüffet am Ziel, freundliche Helfer, die beim Regen keinen einfachen Dienst schieben mussten. - Heimfahrt dann wieder mit 2 größeren Staus ca. 4 Stunden. - Der abendliche Marsch mit Petra war dann ein guter Abschluss eines schönen Tages. - 257 TN. Homepage  Teilnehmerliste  Ergebnisse

240. Günter Krehl    2:09:13     1. M 75

 

Agenbacher Duathlon  29. 06. 2024

Ralf hatte mit seiner Sattelstütze Probleme, was der Mannschaft wohl einen Platz gekostet hat. Er bemängelt die schwache Teilnahme. - 11 Mannschaften Männer Ausschreibung  Ergebnisse

5. Armin Gotsch/Ralf Weiss   VfL Ostelsheim /WaldBike Calw 1:02:24

 

Citylauf Pforzheim ca. 9,23 km 28. 06. 2024

Überraschender Start von Sabine in Pforzheim mit starker Platzierung. - 559 TN. Homepage   Ergebnisse

102. Sabine Tongul      44:18  (44:37)    3. W 50   13. Frau von 153

 

26. Holger-Nothacker-Gedächtnislauf Schömberg 10/5,4/3 km  27. 06 2024

Armin und Gunther vertraten uns wieder gewohnt stark. - 26 TN über 10 km/20 TN 5,4 km/16 TN 3 km. Ergebnisse

4. Armin Gotsch    42:33   2. M 50

6. Gunther Moll     43:16   3. M 50

 

5. Nagolder Mitsommerlauf  21. 06 2024

Lauf von 21 Uhr bis 22.30 Uhr, Siegerehrung etwa 23.25 Uhr. Nach Extremregen gegen hab acht wurde es trocken. Ideale Laufbedingungen: Kühl, aber nicht kalt und eigentlich windstill. Erst kurz vor der Siegerehrung wieder Regen. Die Ergebnisse sind durchweg überragend und der Unterschied zwischen schnellster und langsamster Runde sensationell. Hier hatte Sarah nach langer Krankheit noch Probleme. Sie lief aber aus meiner Sicht weit über den Erwartungen. Auch Susanne überraschte mit starker Verbesserung der Grundschnelligkeit. Manfred zeigte mit einem "annähernden Viererschnitt" weitere Verbesserungen. Schade, dass Madeleine (so schnell wie vor 2 Jahren) früher gehen musste, ihre 2 Vorstellungen fast ohne Training zeigten ihr außergewöhnliches Talent und die einzige falsche Laufeinteilung (wer konnte schon ahnen, dass sie schon wieder die Nummer 1 ist). Gunther als Leader der 2. Mannschaft kratzte mit einer starken Leistung an Armins Position im Team 1. Louisa steigerte sich im 2. Durchgang und hat nach einem Sturz vom Pferd das Siegerteam bestmöglich unterstützt. Tanja überraschte mich mit einer tollen Vorstellung, mit einem 3:49 Schnitt müsste doch ein persönliche Bestzeit (sub 41) über 10 km locker möglich sein. Armin war wieder die Zuverlässigkeit in Person, danke auch für sein Engagement für diesen Staffellauf!!! Um einen Platz im 1. Team zu halten muss er sich nun gegen die "jüngeren Wilden" wehren. Oliver war zwar nach der 1. Runde etwas frustriert, weil einige Konkurrenten an ihm vorbeiflogen. Er war aber der Athlet mit den gleichmäßigsten Runden und wäre sicher noch längere Zeit so weitergelaufen. Kai hat einen starken Sprung nach vorn gemacht und ist jetzt klar die Nummer 2 im Team. Bei Pace 3:20 sollten in naher Zukunft die 10 km in 35 kein Problem sein. Alle überragend und in der 1. Runde sogar Gesamtführender war Pascal das erwartete Zugpferd. Erstaunlich, dass er das hohe Niveau der 1. Runde beibehalten konnte. War der Sieg der 1. Mannschaft für mich durchaus zu erwarten (nach Studium der "schnellen Mixfrauen"), so finde ich Platz 5 der ersatzgeschwächten (nur 5 Läufer) 2. Mannschaft fast sensationell, um dieses Wort nun zum 2. Mal zu gebrauchen. - 71 Mannschaften: 19 Männer, 9 Frauen und 42 MIX.  Homepage  Ergebnisse mit Rundenzeiten

3. VfL Ostelsheim I   1:31:36   23 Runden - 26,45 km  1. MIX-Team 

971 Nothacker, Pascal 5

Schnitt 3:29,2     17:26/3:02   (3:27/3:27/3:30/3:31/3:31) Unterschied 4 Sekunden (super)

974 Robaczewski, Kai 5

Schnitt 3:50,6     19:33/3:20   (3:48/3:53/3:49/3:52/3:51)  Unterschied 5 Sekunden (super)

 

973 Kunz, Oliver 5

Schnitt 4:04,4     20:22/3:32   (4:04/4:03/4:05/4:06/4:04)  Unterschied 3 Sekunden (genial)

975 Gotsch, Armin 4

Schnitt 4:04,7     16:19/3:33   (4:01/4:04/4:08/4:06)          Unterschied 7 Sekunden (prima)

976 Krehl, Tanja 2

Schnitt 4:23,0       8:46/3:49   (4:21/4:25)                           Unterschied 4 Sekunden (super)

972 Krehl, Louisa 2

Schnitt 4:45,0       9:30/4:08   (4:49/4:41)                           Unterschied 8 Sekunden (prima)

16. VfL Ostelsheim II  1:34:41 20 Runden - 23,00 km  5. MIX-Team 

977 Moll, Gunther 5

Schnitt 4:07,5     20:36/3:35   (4:06/4:03/4:08/4:08/4:11)  Unterschied 8 Sekunden (prima) 

980 Gerber, Madeleine 2

Schnitt 4:20,5     8:41/3:46      (4:19/4:22)                          Unterschied 3 Sekunden (genial)

978 Knoll, Manfred 5

Schnitt 4:50,0     24:10/4:12   (4:46/4:49/4:53/4:51/4:51)  Unterschied 7 Sekunden (prima)

982 Höfer, Sarah 4

Schnitt 5:08,3     20:33/4:28   (4:58/5:07/5:09/5:19)           Unterschied 21 Sekunden

981 Dowideit, Susanne 4

Schnitt 5:10,3     20:41/4:30   (5:12/5:07/5:10/5:12)           Unterschied 5 Sekunden (super)

 

57. Stammheimer Läuferabend 3.000/2.000 m  19. 06 2024

Unter dem Motto "Leichtatletik first - Fußball second" fand der 57. Läuferabend als kleine aber höchst feine Veranstaltung bei erstaunlich guten Bedingungen statt. Nach der furchtbaren Schwüle des Vortages war es mit ca. 22 ° und leichtem Wind recht angenehm. Mann des Tages war zweifellos Pascal, der sich von Anfang an an die Spitze setzte, sich langsam aber sicher von seinem einzigen Konkurrenten absetzen konnte und nach 3:11 und  6:26 (3:15) seine persönliche Bestzeit aus dem Vorjahr um mehr als 20 Sekunden auf 9:43 (3:17) steigern konnte. An zweiter Stelle sind meine tollen Helfer zu nennen: Herbert fast zeitgleich mit mir da, überall helfend und wieder als Fotoreporter mit großem Beifall bedacht. Günter, der vor 26 Jahren den 3.000er als M50er in 9:42,0 noch einen Tick schneller als Sieger gelaufen war (vor Immo Trebing: 9:45), der auch als Fußballfan sich nicht zu schade zum Helfen war. Auch Volker, dem ich zwar "frei gegeben" hatte, ließ es sich nicht nehmen in seiner unnachahmlichen Art seine Beiträge zu leisten. Last but not least sei unser Oberkollbacher Sportkamerad Stefan Keppler und seine Frau Carmen genannt, die uns wieder dankenswerterweise unterstützt haben. Gefreut habe ich mich besonders auch bei aller "Ostelsheimer Abstinenz" bei meinen beiden Edelfans Sabine und Tamara, die die "Zuschauermenge" sehr positiv verstärkt haben. Dank an alle Athleten, die wieder zum Gerlingen beigetragen haben. Einen will ich besonders hervorheben: Kalle Ahsbahs. Er sorgte nicht nur für das "Public Viewing", sondern legte wohl auch die schnellsten 100 Meter seines Lebens hin. Auf der Zielgeraden des 2.000ers pulverisierte er die gefühlt 50 Meter Vorsprung von Lennard Layer (M11), so dass beide im Toten Rennen tolle 7:42,6 liefen. - 27 TN (25 über 3.000 m).  Ergebnisse  Herberts Album Video

1. Pascal Nothacker   9:43,3      1. M

 

7. Cool-Beach-Trail Calmbach 1,68 km/228 HD  17. 06. 2024

Toll hergerichteter Kurs von (zuerst Oliver Wendel) Michael - leider ohne "Überholspuren". Knapp wie nie am Start. Beginne ganz am Ende, trotzdem komme ich in den Stau (gefühlt ewig) am ersten Anstieg. Danach auch keine Chance zum Überholen, deshalb kaum stärker geatmet und auf den breiten Weg gewartet. Dort kann ich mich hinter Nadine Schneider-Vejsada von den anderen absetzen und trotz der "Behinderungen" 2:11 gegenüber 2023 zulegen. Dort musste ich allerdings beim Vorlauf über übelste Stöcke steigen (der Baum dieses Jahr kostete vielleicht nur 3 Sekunden). Ausnahmsweise musste ich diesmal bei der Siegerehrung passen. Trotz der tollen Ergebnisse von Armin, Gunther und überraschenderweise besonders Andreas (Vorlauf) ist in der Teamwertung gegen die mit "Leihgabe Tim" so gut wie unschlagbaren Pfinzweiler-Läufer kein Kraut gewachsen. Wir in der 2. Mannschaft wurden 8. von 13. - 64 TN.  Ergebnisse

  5. Armin Gotsch         12:32    2. M 50

  7. Gunther Moll          12:56    3. M 50

20. Andreas Kampert  15:28    1. M 65

21. Peter Kaupp           15:35    3. M 55

37. Günter Krehl          17:56    1. M 75

43. Oliver Wendel       19:12    5. M 55

 

56. Stammheimer Läuferabend 1.500/800 m  12. 06. 2024

Tolle Resonanz über 800 m. Kleine Probleme beim Zieleinlauf des D-Laufes. Zuhause am Computer alles geklärt. Leider nur Siegerehrung A-Lauf 800 m. Dafür klappte alles bestens beim 1.500er. Großen Dank an die Helfer Günther Schrön, Volker Held, Stefan Keppler und Herbert Vetter, der auch mehr als 140 Bilder in Szene setzte. - Sportliches Highlight war der packende Endspurt der Gebrüder Pfrommer. Armin zeigte sich überraschend stark und hatte Gunther hauchdünn an seinen Fersen. Dessen Achillessehne "muckerte" leider nach dem Rennen wieder. Uwe hatte nachgemeldet und Tamara musste kurzfrostig absagen. Etwas schade, dass die Veranstaltung einst als Vereinsmeisterschaft des VfL Ostelsheim geplant (und mehrere Jahre auch ausgetragen wurde) von den Auswärtigen (Gerlingen/Lossburg) lebt, siehgt man mal vom SV Oberkollbach ab, der wieder besonders mit seinen schnellen Frauen überzeugte. Besonders hat mich gefreut, dass Sabine und Susanne jeweils ein tolles Debüt über diese Strecke abliefern konnten. Schön auch dass Amelie noch einen so schönen Schlussspurt hinlegen konnte und ihre Schwester Josephine ein ganz starkes Rennen (am Viererschnitt "gerochen") zeigte. - 70 TN 800 m/33 TN 1.500 m. Ergebnisse  Herberts Album  Video 800 m     Video 1.500 m

14. Armin Gotsch        5:14,1   2. M 50

15. Gunther Moll         5:14,9   3. M 50

23. Uwe Beuerle          5:45,5  1. M 60

27. Sabine Tongul        6:14,5  3. W 50    5. Frau

32. Susanne Dowideit  6:50,6  2. W 55    9. Frau

67. Amelie Gotsch TSV Schönaich     4:11,9   6. W 11    800 m

 

39. Holzgerlinger Waldtrail 10 km 08. 06. 2024

Trotz Muskelverhärtung in der Wade hat sich mal wieder die traditionelle  "Wunderheilung" bei Armin gezeigt und ein guter 3. Platz in der AK war der verdiente Lohn. - 252 TN. Homepage   Ergebnisse

19. Armin Gotsch   40:45   3. M 50

 

16. Wildbader Sommerbergbahn Stäffeleslauf  07. 06. 2024

720 m/285 m HD/1.987 Stufen

Nachdem Peter nicht angetreten ist war ich tatsächlich schnellster (einziger) Ostelsheimer. Einfach Kult die Treppe - aber ein Mal im Jahr ist genug. - Wieder durfte ich bei Oliver parken. Mit ihm, Familie Pfister, Jochen Bechtle, Fritz Sander und anderen gute Gespräche. Mit Nummer 100 am Start, erstmals Chipzeitnahme. Mit Nummer 99 los, der starten Start hinlegte, dann aber 2:37 nach mir oben ankam. Etwa 4/5 eingeholt und von etwa gleicher Zahl überholt worden. Dieses Mal ging ich im oberen Teil vom auf die Oberschenkel drücken auf beidseitiges Hochziehen an der Stange über. Eigentlich fühlte ich mich langsam aber war doch 8 Sekunden schneller als 2023, dabei war die Strecke ca. 5 bis 7 Meter länger. Ein großes Lob auf die perfekte Organisation. Alle Helfer super, Startzeiten auf die Sekunde genau eingehalten. Fritz Sander ehrte zu Recht die Familien Braun und Schmid mit schönen Familienurkunden. - 213 TN + 84 Feuerwehr + 35 Ministäffeleslauf /Kinder. Homepage Wildbad  Ausschreibung 16. Stäffeleslauf Bad Wildbad  Ergebnisse 2023  Teilnehmer   Ergebnisse 2024

75. Günter Krehl     15:00   1. M 75

 

5.000 m Weinstadt 31. 05. 2024

Gutes Ergebnis von Armin, 5. Platz im B-Lauf. Ausschreibung   Ergebnisse

19. Armin Gotsch      18:57,57   von 39

 

6. Cool-Beach-Trail Bad Teinach 1,78 km/162 HD 29. 05. 2024

Sensationell mehr als 50  TN am Start, insgesamt mit Vorläufer 68 TN.

Dank Tamaras und Gunthers Vorlauf sind wir mannschaftsmäßig wieder ganz weit vorn, 12 Teams in der Wertung. - Ich startete als Allerletzter, weil die Treppe doch kein ideales Startareal bildet. War eine richtige Entscheidung, auch wenn ich nur einige Athleten "einsammeln" konnte. Ideales Wetter, kühl aber bis nach der Siegerehrung noch trocken. - Schönes Zusammensein im Bad (nach 10 Bahnen im Wasser war es doch recht kalt). - 69 TN.   Ergebnisse

  3. Tamara Schütz       10:12   1. W 40    Vorläuferin    Gesamtsiegerin

  8. Armin Gotsch        10:48   2. M 50

 10. Gunther Moll        11:28   3. M 50    Vorläufer

21. Peter Kaupp          12:53   3. M 55

24. Andreas Kampert  13:43   1. M 65    Vorläufer   

42. Günter Krehl         15:42   1. M 75  

48. Oliver Wendel      16:33   7. M 55     Vorläufer

   1. VfL Ostelsheim Team 1   21 Punkte

   6. VfL Ostelsheim Team 2   87 Punkte 

 

1. Cool-Beach-Trail Kreuzstein Calmbach 1,93 km/283 HD 16. 05. 2024 

3. Lauf Cool-Beach Trail 2024 vom 26. April bis 16. Mai. - Ein Tag nach Doma gab es einige Doppelstarter. Die meisten Teilnehmer waren leider wieder im Vorfeld aktiv. Entgegen der ständigen Gewitterwarnungen hatten wir wie gestern perfekte Laufbedingungen, der Regen begann erst bei der Heimfahrt vor Calw. Nach etwas problematischer Anfahrt (Verkehr) konnte ich leider nicht bis ganz zum Ziel einlaufen. Irgendwie fehlte heute der letzte Kick, immerhin konnte ich recht gleichmäßig hinter Walter Stoll herlaufen, der heute den kleinen Tick besser (5 Sekunden) war. - Armin zeigte eine sehr starke Leistung als Gesamtdritter, Gunther war schon im Vorfeld gelaufen. Leider fehlte unser dritter "schneller Mann", da Tamara den Doppelstart nicht machen konnte. Mit ihr hätten wir dieses Mal wohl die Teamwertung gewonnen. Super, es hat auch mit Andreas geklappt: Platz 1!!! - 57 TN. Ergebnisse

  3. Armin Gotsch          14:27     1. M 50

  5. Gunther Moll           14:50     3. M 50

18. Andreas Kampert    18:20     1. M 65

33. Günter Krehl           21:35     1. M 75

39. Oliver Wendel         22:37     6. M 55

 

26. Doma-Berglauf Calw-Stammheim  15. 05. 2024

Nachdem Pascal kurzfristig wegen Achillesproblemen aus Vorsicht sich abmelden musste konnte Tamara mal wieder die Ostelsheimer Rangliste anführen. Armin wieder mal vor Gunther, der allerdings bergauf nicht schmerzfrei ist. Peter knapp vor Frank, der nach langer Zeit mal wieder einen Wettkampf in heimischem Gefilde absolvierte. Sabine lieferte ein erfolgreiches Debüt am Berg, glaubt aber, dass die Berge nicht ihr Metier sind. Arnold und Andreas stark in der M 65. - Großes Wetterglück, obwohl starke Gewitter angesagt waren zeigte der Himmel wenig Gefahren. So gab es ideales Laufwetter bei zeitweise leichtem Regen. Zwar war das Teilnehmerfeld klein aber doch sehr fein, auch in der Schafscheuer war die Siegerehrung nach schneller Auswertung (Dank an Günther und Pascal) sehr schön. Günther Schrön war wieder der perfekte "Zielschreiber".  Ergebnisse   Album von Herbert Vetter  Mein Album

  6. Tamara Schütz        22:16     1. W 40    Gesamtsiegerin

  9. Armin Gotsch         22:55     1. M 50

10. Gunther Moll          23:36     2. M 50

21. Peter Kaupp            28:01     4. M 55

24. Frank Sommer        28:21     6. M 55

26. Sabine Tongul         29:13     1. W 50

28. Arnold Hörrmann   29:15     1. M 65

29. Andreas Kampert   29:38     2. M 65

 

Sindelfinger Werkstadt-Lauf  angeblich 10,6 km/wirklich kaum 10 km 05. 05. 2024

Armin gut erholt vom Vortag und ganz begeistert von der Veranstaltung. Amelie gut im Mittelfeld, allerdings zu enge Laufstrecke bremst beim Überholen. Schöner zweiter Platz WU18 für Josephine als dritte Jugendliche im Juniorcup mit 28:11 über angebliche 5,8 km. - Sehr gewöhnungsbedürftig ist die seltsame Regel, dass die Sportler der Langstrecke zusätzlich doppelt bei der Kurzstrecke gewertet wurden. - 228 TN 9, 7 km/153 TN WU12. Homepage   Ergebnisse

19. Armin Gotsch                       40:24   3. M 50

95. Amelie Gotsch  TSV Schönaich      5:25    95. WU12  1.000 m 

 

Gäufeldener Volkslauf 7,7/14,4 km 04. 05. 2024

Armin hat auf die lange Strecke verzichtet, am nächsten Morgen ist er ja beim "Heimspiel" in Sindelfingen am Start. Toller 2. Gesamtplatz mit nur 12 Sekunden Rückstand. Aber wäre aber gern vor dem siegreichen Bürgermeister (der war aber früher ein starker Läufer ohne Pass allerdings).- Auch Gratulation an Herbert für seinen Podestplatz in der AK. - Nach den spannenden Videos habe ich auch Noah in der Liste entdeckt. Erstaunt stellte ich fest, dass er dem richtigen Verein beigetreten (?) ist. Allerdings sollte Armin unverzüglich das Trikot wechseln. Fritz Sander würde Athleten im falschen Vereinstrikot (hier rot/weiß statt gelb) disqualifizieren.  115 TN 7,7 km/45 TN 14,4 km  Homepage  Ergebnisse

  2. Armin Gotsch    30:51   1. M 50

87. Herbert Vetter  48:47   3. M 60

24. Noah Gotsch      2:51  12. MU8   500 m

 

Baden-Württembergische Berglaufmeisterschaften Kandelberglauf Waldkirch 12,2 km/940 m HD  04. 05. 2024

Etwa 10.45 mit Tamara und Pascal los und dieses Mal in gut 2 stunden 10 nachg Waldkirch. Alter Parkplatz an der Schule. Bestes Laufwetter, nur am Start etwas warm, dann ideal. Stelle mich ganz hinten hin und habe guten Rhythmus bis etwa zur Hälfte. Sehe lange Wolfgang Petersen 100 m vor mir, der mir auf den letzten Kilometern noch etwa dreieinhalb Minuten abnimmt. Am Ende etwas kraftlos aber dank meiner Schuhe doch 5:02 Minuten schneller als im Vorjahr. Erstaunlich Edwin Müller Zeit von 1:27:27, der mir fast 11 Minuten abnimmt und in Calw noch eine Minute hinter mir war. Drittletzter bei der BW und 26. Letzter insgesamt gibt zu denken, trotzdem muss ich zufrieden sein. - Große Freude beim dank Karbon noch flotten flachen Zieleinlauf, meine Teamkameraden haben auf mich gewartet. Ohne Umziehen sofort in den Bus und das stundenlange Warten von 2023 bleibt mir erspart. Ich erfahre, dass Tamara und Pascal sehr zufrieden waren und dank kontrolliertem Start von niemanden eingeholt wurden und sich toll nach vorn gearbeitet haben. Das macht natürlich dreifach glücklich. - Unten am Auto war Holger etwas deprimiert, 7 Sekunden vor ihm sind tatsächlich wieder zwei seiner AK vor ihm eingelaufen. Es ist derzeit wie ein Fluch bei ihm. Dann die erfreuliche Kunde auf meinem Smartphone, die beiden vor ihm waren keine Meisterschaftsläufer und so gewann er Silber. 2 Tage zuvor hatte er bei der Arbeit noch einen Unfall und die Schnittwunde musste mit 7 Stichen genäht werden - Holger ist einfach ein Phänomen. Peter war immerhin 22 Sekunden schneller als 2023 und ist ein treuer Bergläufer. Obwohl er auf die Meisterschaft keinen großen Wert gelegt hat, hat er es einfach verdient mitgemeldet zu werden. - Etwas schade, dass sich die Siegerehrung extrem hinauszögerte und im schönen Pfarrhaus die Sitzplätze sehr beengt waren. Kuchen und Kaffee (2023 kam ich für Kaffee zu spät) gab es reichlich. Schön, dass wir ein schönes Teamplätzchen ergattern konnten und die neuen Trikots mit 5 Medaillen wunderbar einweihen konnten. - Die Heimfahrt war gefühlt länger und der hungrige Pascal bekam dann erst in Stammheim seine wohlverdiente Pizza. - 295 TN (63 w) offener Lauf, 113 TN BW (32 w/81 m).  Homepage  Ausschreibung BW  Ergebnisse  Laufreport

  11. Pascal Nothacker      58:02     3. M                     BW     9. Mann,   3. MHK  

  48. Holger Gravius      1:06:28     4. M 55                BW   31. Mann,   2. M 55

  52. Tamara Schütz       1:07:16     1. W 40  2. Frau   BW     2. Frau,     1. W 40

188. Peter Kaupp          1:25:36   19. M 55                BW   68. Mann   11. M 55 

270. Günter Krehl         1:38:17     4. M 75                BW   79. Mann     3. M 75

    7. Mannschaft            3:30:06     (von 16)               BW     6. Mannschaft  (von 12)             

 10. Lemberger Laufspaß  10,5 km 01. 05. 2024

Herbert schreibt: "Lieber Günter, am 01.Mai 2024 wurde in Lemberg bei Pirmasens mit dem Lemberger Laufspass der erste von acht Trailläufen ausgetragen. Für mich sollte dieser Lauf über 10,5 Kilometer mit 250 HM der Auftakt für ein anspruchsvolles Training für die kommenden Monate (bis in den November) sein. Trotz fehlenden Kilometern (seit drei Wochen keinen Meter gelaufen) war ich mit meinem Lauf zufrieden und bin jetzt schon gespannt auf die Höllenberg Trail-Trophy am 22.06.2024 in Spirkelbach. Warum? Auf anspruchsvoller Strecke sind bei zehn Kilometer 550 HM zu meistern. Laut Aussage der Protagonisten ist dieser Lauf härter als alle Bergläufe in der Pfalz." -  Erstaunliche Leistung bei null Training, super Herbert. 110 TN. Homepage Ergebnisse

98. Herbert Rollwa   1:13:33   3. M 70 

 

Volkslauf Landau 10 km  28. 04. 2024

Wieder mal knapp geschlagen (0,8 Sekunden) auf Platz 3 in der Zehnerklasse wurde Holger bei seinem Testlauf in Landau. Gute Zeit bei schwierigen Bedingungen. Holger erklärt diese: "Hi Günter, die Bedingungen waren deswegen so schwer da 2 Runden zu laufen waren und in der zweiten sehr viele Überrundungen zu tätigen waren (Immer rufen, um Platz zu kriegen und ausweichen). Grund: Der 5000 Meter Lauf wurde 10 Minuten nach dem 10ner gestartet. Immerhin über 260 Läufer plus Walking !!! Zudem waren 4 km auf Schotter und weichem Untergrund zu laufen. Sehr viele enge Kurven und wie gesagt das bei vielen Überrundungen. Die Strecke aber fast flach. Ich war ca. 20 Meter hinter dem 2. M50 als der Sprecher diesen ankündigte im Zieleinlauf. Wusste vorher nicht, dass dies ein Konkurrent ist. Habe noch gesprintet aber letztlich hat es nicht mehr gereicht. War aber nicht enttäuscht, denn dies war nur ein Testlauf und unwichtig. Da habe ich eher noch die DM Mental zu verkraften. Habe auch nur 2 Stunden schlafen können. Wollte deswegen eigentlich auch nicht laufen. Deswegen kann ich mit dieser Zeit auch sehr zufrieden sein. Kandel habe ich vor zu laufen, aber nur wenn ich genügend Schlaf finde. Heißt meine Entscheidung wird auch erst am Samstag getroffen. Hatte in Landau schon mit Müdigkeit zu kämpfen und bei 2 Stunden Autofahrt ist das auch nicht ungefährlich. Im Moment arbeite ich 7 Tage 2 x ca. 5 Stunden. Das Problem ist noch nicht mal die Arbeit aber 2 x Schlafen macht mich fertig so auch am Sonntag. Habe deswegen manchmal auch Schlafstörungen. Möchte aber jetzt nicht jammern, denn sonst geht es mir gut. Knie macht alles mit und meine Leistungen sind ja auch in Ordnung. Wir arbeiten im Moment daran dies zu ändern. Werden wohl einen Tag jetzt schließen. So gesehen kann es dann sportlich nur besser werden.... Viele Grüße Holger und hoffentlich klappt es am Samstag. Wäre für mich auch schön euch mal wieder zu treffen."  Homepage   Ergebnisse

8. Holger Gravius   38:13    3. M 50

 

38. Halbmarathon Siebentischwald Augsburg  28. 04. 2024

Nicht ganz so wie erhofft verlief für Tamara der Ausflug in den flachen Siebentischwald nach Augsburg. Auf der 3-Runden Strecke liefen die ersten 10 km nach Plan auf Platz 1, dann konnte sie das Tempo nicht mehr halten. Dass sie trotz Zwischenstopp als Gesamtdritte mit nur 50 Sekunden Rückstand ins Ziel kam ist der Lichtblick des Tages. Große Anerkennung! Es war wohl wärmer als bei uns. Christoph schrieb, dass die Siegerin "bei uns fast nicht zu schlagen ist" und in Barcelona bei starkem Wind sogar eine 1:18 gelaufen wäre. Tamaras Begleiterinnen beim "Mädelsausflug" schlugen sich ebenfalls gut: Mareen 1:53:26 und Julia (die Fahrerin) 2:00:04. Überraschend war auch Esther Johnen-Ahsbahs mit 1:44:08 als 3. W 40 und 20. Frau am Start. - 502 Männer und 224 Frauen im Ziel.  Homepage   Ergebnisse  Tolles Video vom Lauf

35. Tamara Schütz        1:25:41  (1:25:43)   1. W 40 und 3. Frau von 224

 

13. Paracelsuslauf Bad Liebenzell 10/5 km  27. 04. 2024

 Ein Tag zum Vergessen für mich. Das einzig Positive: Ich konnte Josi die ersten 500 m gut ins Rennen bringen und sie dann vorsichtig nach vorn losschicken. Ergebnis: PB mit 25:10 und Rang 4 bei den Frauen. - Meine Oberschenkel blockierten total (vielleicht vom Abwärtsgehen beim Schinderbachbergsprint?), so dass ich nur noch immer langsamer weitertraben konnte mit einem Supergau als Ergebnis. Gunther lief sich gut für den folgenden Zehner ein, dort konnte er Armin überholen und gegenüber Calw verlor er wahrscheinlich am wenigsten Zeit. Armin hatte sich schon über die Meile gut eingestimmt und holte dort den bestmöglichen Platz zwei. Meike und Pauline sausten am Eingang des Sophiparks mit großem Schwung an mir vorbei und liefen super Zeiten. Auch Sebastian betätigte sich als Begleitläufer und passierte mich in Runde drei. Annette schaffte das im Sophipark und nahm mir auf etwa 800 m noch mehr als 1 Minute ab. Beim Zehner zeigte Uwe eine starke Leistung, verlor nicht viel gegenüber Calw und überholte in der letzten Runde noch Idalecio, der derzeit wenig trainieren kann, aber weit unter den angekündigten 50 Minuten blieb. Sabine lief kraftvoll die erste Hälfte, dann konnte sie das Tempo nicht mehr ganz halten, glänzte aber erneut als 5. Frau. Peter und Susanne hatten wohl am meisten unter dem Wetterumschwung zu leiden und verloren gegenüber dem Hesselauf deutlich an Boden - aber nichts gegen meinen Abfall. Über 800 Meter stellten wir mit Tim sogar einen Gesamtsieger, während Noam zeigte, dass er in den nächsten Jahren diesen Wettbewerb beherrschen könnte. Amelie zeigte gutes Läuferpotential, mit ein wenig Training wären vordere Plätze durchaus möglich. - 92 TN 10 km, 104 TN 5 km, 800 m (w): 35 TN, 800 m (m): 34 TN, Meile 29 TN. Homepage  Ergebnisse  Mein Album 10 km  Kreishomepage  Album Günther Henne  Album 2 Günther Henne

  8. Gunter Moll                   39:46       1. M 50

  9. Armin Gotsch                 40:04      2. M 50

21. Uwe Beuerle                 44:51      2. M 60

28. Idalecio Ferreira Vaz    46:33      5. M 55

37. Sabine Tongul               48:22      2. W 50  5. Frau (von 31)

42. Peter Kaupp                  49:34      6. M 55

57. Susanne Dowideit         52:58      3. W 55

20. Gunther Moll     JESUS.läuft        21:59    19. M 5 km

42. Pauline Hess      JESUS.läuft        25:28      6. W 5 km

43. Meike Hess        JESUS.läuft        25:29      7. W 5 km

67. Sebastian Hess   JESUS.läuft        29:40    56. M 5 km

87. Günter Krehl                  31:33    63. M  5 km

  2. Armin Gotsch                    5:51      1. M  Meile

  1. Tim Rüfle                         2:58       1. MU12 800 m

11. Noam Hess        JESUS.läuft          3:32         1. MU8     800 m

31. Amelie Gotsch  TSV Schöneich    4:09       17. WU12   800 m

 

3.Cool-Beach-Trail Schinderbach Calw 1,91 km/227 HD 25. 04. 2024

2. Lauf Cool-Beach-Trail-Cup 2024 vom 11. bis 25. April. - Mit gut 35 Minuten war ich mit Abstand der langsamste beim Abstieg zum Start. Die Strecke war noch matschiger als 2023 und ein zusätzlicher Baumstamm lag über dem Weg. Auch gab es diesmal nasse Füße beim Gewässer überqueren. Die Strecke ist natürlich für einen Massenstart sehr problematisch. Gleich nach dem Start kam die schmale absturzgefährdete Passage, die aber alle gut genommen haben. Leider war ich mehrere Minuten auf schmalstem Trail im "Stau". - Deshalb bin ich mit der kleinen Verbesserung von 45 Sekunden relativ zufrieden. Armin hat das neue Trikot eingeweiht, kam wieder mal in letzter Minute zum Start und sprach später vom langsamsten Wettkampfkilometer (9 Minuten) seiner Karriere. Leider waren unsere 3 anderen Ostelsheimer schon im Vorfeld unterwegs. In der Teamwertung blieb wieder nur Platz 4 (von 8) und zum 2. Mal kam der "Alte Mann" in die Wertung. Da wird es in Zukunft nicht leicht, die Position um mehr als einen Platz zu verbessern. Im Hirsch in Altburg war dann der Sieger und frisch gebackene Deutsche Meister Matthias Pfrommer anwesend, der am Vortag solo unterwegs gewesen war. Für seine 3 Kreisrekorde 2023 konnte ich ihm auch noch eine Urkunde überreichen. Dank an Michael, der wieder seine ganze Kraft in die Veranstaltung und die Siegerehrung gesteckt hat. - 51 TN.  Ergebnisse

   8. Armin Gotsch          13:58   1. M 50

17. Andreas Kampert    16:46   1. M 65

29. Günter Krehl           19:08   1. M 75

39. Oliver Wendel        22:11   6. M 55

42. Herbert Vetter         25:10   3. M 60     

 

Kirschblütenlauf Kayh 14,2/3,8 km 21. 04. 2024

Armin wie immer auf einer seiner Lieblingsstrecken gut unterwegs. Louisa kämpfte sich nach langer Trainingspause dank ihrem Talent immerhin auf Platz 3 nach vorn (am Berg noch relativ weit zurück auf Position 5), schade, dass Chiara, die die beiden Jahre zuvor gewonnen hatte aus Verletzungsgründen passen musste, ihre Zeit von 17:29  wurde von der Siegerin heute um 1 Sekunde unterboten. - Ich habe den Anstieg bis in den Schönbuch hoch mal wieder belaufen, steiler und länger als in Erinnerung und besonders die Abwärtspassage haben meine Knie furchterregend empfunden. - 209 TN 14,2 km/66 TN 3,8 km/53 TN W8/10. Homepage   Ergebnisse

17. Armin Gotsch    59:16     2. M 50

31. Louisa Krehl            18:36       3. W 14  2. JRS 7c   3,8 km

22. Mala Schütz       2:35     10. W 8

 

Deutsche Meisterschaften "Berg"lauf (besser DM Traillauf) 8,5 km und +/- 430 HD  20. 04. 2024

Ab M/W 50 eine Runde, die Jüngeren laufen zwei Runden 16 km und +/- 890 HD. Viele Teilnehmer speziell aus BW, aber der Titel Berglauf ist unangepasst, es handelt sich um eine Trailmeisterschaft! - Ich hoffe, Holgers Knie nimmt keinen Schaden! - Phantastische Leistung von Holger, irre knappe Entscheidung: Bronzemedaille nur um 3 Sekunden verpasst. Plätze 3 bis 5: 43:06/43:08/43:08. Letzter halbe Kilometer abwärts auf Asphalt zum Ziel lief Holger 3:06er Schnitt.  Glückwunsch an Matthias Pfrommer, der als 12. gleichzeitig erstmals Deutscher Meister in der M 40 wurde! Carmen Keppler liegt nach Runde 1 auf Bronze in der W 45. - Holger berichtet, dass er zwar neue Schuhe gekauft hatte, die aber nur unzureichende Stollen haben. So war er abwärts gegenüber seinen Konkurrenten abwärts chancenlos. Zwischenzeitlich lag er sogar auf Platz 2 seiner Klasse und war deshalb doch sehr enttäuscht. - 147 TN 8,5 km/109 TN 16 km.  Ausschreibung  DLV Ausschreibung  Ergebnisse   Laufreport

27. Holger Gravius   43:09     6. M 55

 

9. Riedlauf Merklingen 5/10 km 14. 04. 2024

2023 Dauerregen, dieses Mal Sonne und Wärme. Das war wohl nicht der einzige Grund, dass Armin gegenüber seinem Klassensieg vom letzten Jahr 2:08 Minuten langsamer war. - Klaus lief in einer Staffel +über 12 km auf Platz 3. - Sehr stark und 6 Plätze besser zeigte sich unser Gastläufer Sebastian Kömpf als 1. M 30 mit 39:28. - 157 TN 10 km. Homepage Schönbuchcup   Ergebnisse

19. Armin Gotsch    40:55     3. M 50

 

26. Nanstein Berglauf Landstuhl 7,1 km/+351 m/-281 m 13. 04. 2024

Wieder ein toller Erfolg für Holger auf der Trailstrecke des einzigen Auf- und Abrennens des Pfälzer-Berglauf-Pokals. Holger schreibt: "Hi Günter, trotz wenig Schlaf da ich wieder Urlaubsvertretung habe machen müssen wollte ich unbedingt heute noch mal einen Testlauf machen. Vom Profil ähnlich wie nächste Woche nur heute war die Ankunft auch auf dem Berg!!!!! Heute wollte ich etwas riskieren und bin sehr aggressiv losgelaufen. Wollte unbedingt mit Andy Tindall mitlaufen. Bei km 3 war mein Pulver jedoch verschossen und ich musste akzeptieren, dass er besser ist. Nach einem langsamen Bergab km bei dem ich dann auch 5 Plätze und ca. 40 sek. verloren habe konnte ich wieder steigern. Bin also nicht total umgefallen. Das sehe ich Positiv. Man kann auch mal etwas riskieren und heute ist die leider nicht aufgegangen. Ich will aber nicht jammern denn ich konnte ja meine Altersklasse noch recht klar gewinnen. Wichtig: Mein Knie hat mir keine Probleme bereitet aber ein guter Bergab Läufer werde ich wohl nicht mehr.... Viele Grüße Holger"- 159 TN. Homepage   Ergebnisse

14. Holger Gravius   30:35      1. M 55

 

2. Cool-Beach-Trail Auchhalderkopf Bad Wildbad 2,2 km/277 m HD  10. 04. 2024

Super Strecke, kleine Gruppe beim Massenstart (10 Minuten nach 18.00 Uhr!!), aber etwa 30 Vorläufer. Abschluss in der Skihütte. Danke Michael und Danke an "Edelhelferin" (Zitat Michael) Gerda Fischer. - Neu ist die Mannschaftswertung: Unser "Verlegenheitsteam"schaffte immerhin Rang 4 von 8 in der Wertung. Da gilt es für unsere "Spitzenläufer" verlorenen Boden gut zu machen. - 54 TN  Ergebnisse

19. Andreas Kampert       22:11    1. M 65

26. Günter Krehl              23:31    1. M 75

35. Oliver Wendel           25:49    7. M 55

42. Herbert Vetter            28:05    3. M 60 

 

Marathon/Halbmarathon Deutsche Weinstraße Bockenheim  07. 04. 2024

Halbmarathon als Genusstraining, ein typischer "Herbertwettkampf". - 1.420 TN Halbmarathon, 635 TN Marathon. Homepage   Ergebnisse   Laufreport  Fotos Laufreport

1.412 Herbert Rollwa   3:21:13   (3:24:04)   12. M 70

 

 

Marathon/Halbmarathon Freiburg  07. 04. 2024

Für mich unangekündigt feiert Oliver sein Ostelsheim-Comeback als Zug-und Bremsläufer 3:33. Wie üblich erledigt er seinen Auftrag mit großer Bravour.  - 1.098 TN Marathon (7.699 HM). Homepage  Ergebnisse

139. Oliver Kunz   3:28:05  (3:32:59)

 

Deutsche Meisterschaften (DUV) 6-Stundenlauf Mörfelden  07. 04. 2024

Die ersten 13 Runden (jeweils 2,8135 km) lief Friedemann relativ gleichmäßig, dann kam ein Einbruch und nach einer letzten langsamen Runde beendete er das Rennen. Starke Leistung nach den großen Problemen im Vorfeld. -  212 TN. Homepage   Ergebnisse

124. Friedemann Hecke   50.643 m   (18 Runden, null Restmeter)  12. M 60

 

29. Eisenberger Stadtlauf 10 km  23. 03. 2024

Holgers erste Reaktion: "Hi Günter, ich war bis Dienstag echt noch kraftlos in den Beinen. Erst Donnerstag fühlten sich meine Beine besser an. Habe mich aus diesem Grunde kurzfristig für Eisenberg entschieden ohne mit bestimmten Zeitvorgaben dort zu laufen. Einfach das erste Tempotraining nach Kandel. Das ich PB auf dieser Strecke gelaufen bin ist einfach nur WOW. Es hat geregnet, viele Berge, enge Kurven 3 km Schotter, Matsch und ein mächtiger Gegenwind. Dies macht das Ergebnis für mich so wertvoll. Das I Tüpfelchen dann noch in der M50 zweiter zu werden macht mich echt Glücklich. Gratulation und viele Grüße noch an Sabine, Pascal und Kai zu Ihren tollen Zeiten (PB´s) beim Hermann Hesse Lauf . Viele Grüße Holger"

Eine zweite Info an Herbert gerichtet und mir weitergeleitet:

"Vielen Dank Günter, ja da hast du recht!!! Was wäre ich heute auf einer anderen Strecke gelaufen... Siehe was ich Herbert geschrieben habe:

Hi Herbert, erst einmal Danke für deine Glückwünsche die auch berechtigt sind !

Zum Lauf: Das Wetter war wie du gesagt hast schlecht. Es hat während dem Lauf zwar nicht geregnet, aber davor recht viel so das die Straßen !!! nass waren. Die Streckenführung ist neu aber eher schlechter zu belaufen als die Alte. Es ging nicht mehr so weit Bergauf dafür aber auch nicht so lange gerade Bergab. Es wurde auch keine kleine Runde in der Innenstadt gedreht, stattdessen ging es hinter der Jahn Halle in kleinen kurvigen Straßen (scharfe ecken) Bergab. Dafür musste man den schlechten Weg (Panzerstraße) mit tiefen Löchern, Schotter und Matsch 2 mal Laufen!!! und dies noch mit starken Windböen. Also Straße kann man das nicht mehr nennen. Zick Zack laufen und auf matschigem Untergrund. Deswegen freue ich mich so über meine Zeit. Außer Jens Becker, Alexander Köhler die beide verletzt sind waren so ziemlich die besten der Pfalz am Start.

 Und da im Einlauf 23. zu sein ist doch klasse. Zudem gab es keine 5 Wertung (Pfalzmeisterschaften ja) sondern ich wurde in der M50 gewertet. Sogar in der M40 wäre ich noch 3. geworden. Eine Strecke wie in Kandel und heute wäre ne flache 37 drin gewesen km 8 auf 9 in 3:42. Letzter km in 3:38. Auch die anderen Km um 3:45. Bis auf die zwei schlechten bergigen km 4:05 und 4:00. Ja noch kurz. Meisterschaften sollte man auf Straße und eher flacher Straße abhalten. Deswegen wohl auch nur 145 Teilnehmer.....Viele Grüße Holger." -144 TN Info  Ergebnisse

23. Holger Gravius  37:57     2. M 50

 

44. Werner-Diefenbach-Gedächtnislauf 12/4 km  23. 03. 2024

Auch bei meinem Vorlauf (zwar mit Walkingstock) hatte sich der Bussard nicht gezeigt. Strecke war gut zu belaufen, auch der nächste Tag wurde nicht so schlimm wie vorhergesagt. Bis km 4 noch deutlich unter Sechserschnitt, dann kam aber abwärts der verständliche Bruch. Unglaublich, dass ich vor 3 Jahren noch etwa 1 Minute schneller pro km war. Die Satelliten verkürzen die Runde wie immer gewaltig (11,64), mit dem Auto wieder 12,1 km. - Leider 30 Teilnehmer weniger als 2023 aber vielleicht noch familiärer. Dank an meine tollen Helfer (siehe Ergebnisliste) und die Kuchenspender. - Vom Erfolg war es in der Einzelwertung ein Ostelsheimer Traumtag. Er "kam, sah und siegte" und hat meine Erwartung voll erfüllt: Pascal herzlichen Glückwunsch zum Gesamtsieg. Sie "kam, nicht unbedingt erwartet aber zuverlässig wie immer": Tamara wir drücken alle die Daumen, dass es wieder aufwärts geht. Leider war der 4 km Lauf von Absagen geprägt, aber unser Tim sorgte für den 3. Ostelsheimer Gesamterfolg. Da Helen auch fast eine halbe "Gelbe" ist (bei den Tanten) und Mala sich erneut steigern konnte war der "Kurze" einfach "klein aber fein"! - Im Feld der immer älteren Senioren (9 x M60, 7 x M65) schlugen sich unser Männer von Gunther bis Herbert erfreulich. Schade nur, dass wir im Team uns dem SV Oberkollbach um 23 Sekündchen geschlagen geben müssen. Aber irgendwie muss man auch gönnen können. Danke ihr Oberkollbacher, dass ihr so zahlreich und erfolgreich mitgemacht habt - ihr seid immer sehr willkommen. - 64 TN (darunter 4 über 4 km).  Ausschreibung   Ergebnisse Korrektur nach Videoaufzeichnung  Album mit Bilder von Carmen Keppler (1) und Domenik Behnke (2)  Ewige Bestenliste Männer 1980 bis 2024  Ewige Bestenliste Frauen 1980 bis 2024  Ewige Bestenliste Jugendlauf 4 km 2017 - 2024  Siegerliste 1980 bis 2024   Alle 1.194 Teilnehmer 1980 bis 2024 Spenden für bedürftige Kinder  2008 bis 2024 zusammen 5.874 Euro  Bericht auf der Homepage Kreis Calw  Video bei km 1   Video bei km 4

  1. Pascal Nothacker      42:33      1. M          Gesamtsieger!!!!

  8. Tamara Schütz           47:56     1. W 40     Gesamtsiegerin !!!!

  9. Gunther Moll              48:33    2. M 50

21. Uwe Beuerle              56:23   3. M 60

32. Andreas Kampert       61:25   3. M 65

35. Philipp Gerber           63:06   2. M 35    hatte Wettkampfschuhe vergessen

38. Friedemann Hecke     64:29   6. M 60

46. Herbert Vetter            73:00   8. M 60      

47. Günter Krehl               78:19  1. M 75  Vorlauf

Peter Kaupp              musste verletzungsbedingt leider bei km 4 aussteigen

  1. Tim Rüfle                    17:26   1. M 11     4 km

 

22. Calwer Hermann Hesse Lauf 10/5 km  16. 03. 2024

Endlich fand der Hesselauf nach 5 Jahren Pause wieder in Calw auf neu vermessener Strecke (2 gleiche Runden) statt. Sehr viel war bei den Schülerläufer los. Tim und Noam (15 Sekunden vor dem Zweiten U8) ragten heraus. Gut hielten sich auch die anderen Kinder. Über 5 km waren Pauline und Meike (konnte sie in die dieses Jahr neu von mir geführte 5 km Bestenliste eintragen) waren ein überaus erfolgreiche Paar. - Da die Bruttozeit genommen wurde war ich froh über einen überraschend flotten Start, gefühlt nur 5 bis 10 Sekunden verloren). Leider waren keine Kilometerschilder vorhanden, so dass ich das Tempo schlecht einschätzen konnte zumal mir die Uhr anfangs unglaubwürdige 5:40 anzeigte. Erst bei der ersten Wende und später bei Halbzeit (noch unter Fünferschnitt) war eine Orientierung möglich. Toll, dass man das Rennen der Kameraden gut mitverfolgen konnte. Pascal pulverisierte seine Bestzeit, obwohl er sicher den Halbmarathon noch in den Beinen spürte. Schön, dass Gunther und Kai ein tolles Gespann bildeten. Leider fiel Gunther mit Seitenstechen dann zurück und Kai musste sich zur neuen Bestzeit alleine durchkämpfen. Das Überspringen einer 38er Zeit passt genau zu seiner derzeitigen guten Form. Leider rechnete er nicht mit einem Treppchenplatz und war bei der Siegerehrung schon zu Hause. Uwe und Peter lieferten solide Rennen ab, leider vermisste ich Arnold in der 2. Runde. Er hatte im Vorfeld wohl zu viel gearbeitet und musste das Rennen mit Rückenproblemen aufgeben. Lange sah ich Sabine vor mir und vor der 3. Wende schätze ich unseren Abstand auf etwa 3 Minuten. Da war mir klar, dass auch sie mit Bestzeit das Ziel erreichen würde. Andreas beginnt seine Läufe immer sehr behutsam, überholte mich auch recht spät auf dem ersten Kilometer, vergrößerte den Abstand dann aber wie gewöhnlich sehr konstant. Immerhin gab es für uns Ostelsheimer vier Mal Platz 3, zwei Mal Rang 2 und ein Mal Position 1. Bei der Regionalmeisterschaft sah das mit 2 x Bronze, 4 x Silber und 1 x Gold noch besser aus. Nach dem Berglauf war dieser Zehner eigentlich der erste richtige Test meiner Nike "Alphafly". Wie schon gesagt konnte ich mein Tempo schwer einschätzen, immerhin war Susanne nur knapp vor mir, seltsamerweise konnte ich sie sogar überholen und die erwartete "Retourkutsche" kam erst auf dem wohl langsamsten dritten Viertel. Mein Ziel, mich mit Anstand knapp unter 521 Minuten zu kämpfen schien machbar, da ich mich nur etwa 10 Meter hinter Susanne halten konnte. Ein gemeinsames Kämpfen mit (hier) einer Teamkameradin spornt auf jeden Fall an. Gefühlt ging es dann auf dem letzten Viertel sogar wieder etwas besser, Ich lief zu Susanne auf und konnte sie sogar etwas ziehen. Am Ende war sie 61 Sekunden schneller als in Ubstadt-Weiher. Ob es Bestzeit war weiß ich nicht, immerhin ihre schnellste Zeit mit Startpass. Ich denke, die Schuhe haben mir einen Vorteil von 1 bis 2 Minuten gebracht bei gleicher Form wie in Hockenheim würde das etwa hinkommen. Allerdings war es gefühlt etwas anstrengender als damals (oder ich hab das schon vergessen). Großes Lob an dieser Stelle an die Organisation mit Günther Henne an der Spitze und seinen Helfern, die unter anderem mit uneinsichtigen Autofahrern zu tun hatten. - Ein Wort noch zu den tollen Ergebnissen der Calwer Läufer, die unseren Kreisrekord aus dem Jahre 1988 pulverisierten. Rekorde sind da, um gebrochen zu werden, damit muss man leben. Dass Matthias, Samuel und Benjamin erste Klasse sind ist neidlos anzuerkennen, Karbonschuhe hin oder her. - 10 km 225 TN, 5 km 74 TN.   Homepage  Ergebnisse  Laufreport   Bilderalbum Andreas Vielmeier 10 km  Album Laufreport von Andreas Vielmeier

  12. Pascal Nothacker     35:07    2. M        PB (1:08)

  26. Kai Robaczewski     37:53    2. M 40   PB (2:00)  Regio  10. und 2. M 40

  36. Gunther Moll            39:26   4. M 50                     Regio  15. und 3. M 50

  69. Uwe Beuerle            44:09    6. M 60                     Regio   21. und 4. M 60

  94. Peter Kaupp             46:46    8. M 55                      Regio  24. und 3. M 55

  98. Sabine Tongul          47:17    3. W 50  PB (0:50)    Regio    3. und 2. W 50

113. Andreas Kampert    47:59    3. M 65                      Regio  29. und 2. M 65

140. Günter Krehl           50:25    1. M 75                      Regio  34. und 1. M 75

143. Susanne Dowideit   50:35    3. W 55   PB? (1:01) Regio    9. und 2. W 55   

 

23. Pauline Hess Sysletics          25:19         1. WU14           5 km (4. weiblich)

24. Meike Hess               25:19    4. W           5 km (5. weiblich)

 

   5. Tim Rüfle                                    3:09      3. MU12  800 m

15. Noam Hess                 KISS TSV Calw         3:32        1. MU8       800 m

30. Mala Schütz                                 3:53    11. WU10  800 m

58. Linus Robaczewski    KISS Calw                 4:55     30. MU10      800 m

 

11. Enna Schütz Waldkindergarten Althengstett     2:12  11. WU8   400 m

23. Anni Robaczewski KISS Calw                         2:44  23. WU8   400 m               

 

49. Bienwald-Marathon und 46. Bienwald-Halbmarathon Kandel  10. 03. 2024

Nachdem Friedemann nicht starten konnte, nahm ich um 6:45 Uhr Herbert mit, er machte sich dann nach dem Lauf mit dem Zug auf den Nachhauseweg. Um 7 stieg Sabine in Althengstett zu und auf angenehm leeren Straßen brauchten wir keine 75 Minuten nach Kandel. Trotzdem war mein "Privatparkplatz" schon belegt und wir wurden abenteuerlich in den Hinterhof einer Schule gelotst. Dieser Platz erwies sich im Nachhinein als Gold wert, da wir riesige Toiletten direkt vor der Nase hatten, die kaum frequentiert waren. Nach dem Abholen der Startunterlagen legte ich ein kleines Läufchen auf meinem Traumpfad im Bienwald ein. Viertel vor 10 trafen wir Tamara, die in letzter Minute doch noch als Edelfan mitkonnte und mit Pascal und Kai um 7:15 losgefahren war. Tamara und ich konnten die Läufer nach 3300 m verabschieden und nach flotter Radfahrt unsere 3 schnellen bei km 6,5 anfeuern. Ein weiteres Radeln brachte uns zu km 10,5. Dort sahen wir dann alle Kameraden. Als Pascal auf dem Rückweg bei km 14,5 ankam schickte ich Tamara los, damit sie ihn bei km 18 und beim Zieleinlauf coachen konnte. Ich wartete die anderen ab und als Sabine vorbeikam ging es auch für mich zu km 18 und dann zu km 20. Beim Zieleinlauf kam ich dann sogar etwas zu spät. - Pascals Anmeldung auf den letzten Drücker hat sich bezahlt gemacht. Er setzte eine starke Debütmarke. Trotz zeitweisem Seitenstechen zeigte er mit einem überragenden Schlussteil, dass man in Zukunft noch einiges von ihm erwarten kann. Überraschender war Holgers Zeit, die meine Erwartung um einiges übertroffen hat. Er ist ein starker Kämpfer und holte sich "nebenbei" den nicht erwarteten Klassensieg mit 1:58 Minuten Vorsprung. Kai - der dritte Mann ist immer am wertvollsten - vervollständige das starke Team, das am Ende Platz 7 (von 43 Männermannschaften) noch vor den Tübingern belegte. Die unterboten am heutigen Tag unseren Deutschen Rekord von Offenbach/Queich in der M 65. Rekorde ist da, um gebrochen zu werden. - Unsere zweite Mannschaft wurde zwar nur 40 aber Gunther war ja wieder bravourös als Pacemaker unterwegs, Wolfgang kämpfte sich am Ende mit Problemen tapfer ins Ziel und Herbert war wie so oft in bester Laune unterwegs. Grandios schlug sich Sabine bei ihrem Debüt. Sie unterbot die von mir geschätzten 1:45 deutlich. Als ich sie zum ersten Mal sah, lief sie kurz vor Gunthers Fahne. Sie gab dem Pacemaker eigentlich Windschatten, erwartete, dass er im nächsten Augenblick vorbeilaufen würde, entfernte sich in Wirklichkeit aber immer mehr von ihm. Bei km 18 war mir klar, dass sie deutlich unter 1:45 bleiben würde, zumal ja ein beträchtlicher Nettobonus noch eingerechnet werden konnte. - Wie im letzten Jahr konnte Herbert im Marathon die Zeit von Stuttgart nicht unterbieten. Er meinte dann selber, dass seine Form derzeit nicht für 2 Marathonläufe hintereinander reichen würde. Trotzdem großen Respekt für sein Durchhalten. Die Witterungsbedingungen waren mit etwa 9 ° fast ideal, ein kühler Nordwind machte allerdings auf dem Rückweg im Freien doch einige Bremswirkung. Manfred schaffte nach seinem konsequenten Training der letzten Wochen die erwartete sub 3:30 knapp mit seiner Nettozeit. - 1.872 TN (1.402 HM/470 Marathon).   Homepage  Ergebnisse  Album mit einigen Bildern von Tamara   Laufreport mit einem Link zu meinem Bericht von 2011   Fotos Laufreport  Bericht auf der Homepage Kreis Calw

  37. Pascal Nothacker   1:16:49  (1:16:53)       19. M               37:03/10 km

  87. Holger Gravius      1:21:55  (1:21:59)         1. M 55          38:54/10 km

107. Kai Robaczewski  1:23:37  (1:23:42)       12. M 40          39:44/10 km

506. Sabine Tongul       1:42:33  (1:43:37)         6. W 50          48:35/10 km

523. Gunther Moll         1:43:35  (1:44:23)       32. M 50          48:53/10 km Brems- und Zugläufer  (1:45)

766. Wolfgang Witt       1:52:19  (1:53:23)       58. M 50           50:33/10 km

1078. Kerstin Teichmann 2:02:54  (2:04:23)    25. W 50           57:23) mir unbekannt

1231. Herbert Rollwa      2:13:01  (2:15:23)    13. M 70           58:52/10 km

461. Herbert Vetter          5:26:40  (5:29:11)    24. M 60           64:54/10 km  2:24:59 Halbmarathon

 

Deutsche Meisterschaften 10 km Leverkusen  03. 03. 2024

Heute Anruf von Holger, spontanes Nachmelden für die DM, die ich sofort durchgeführt habe. Die 100 € Nachmeldegebühr muss er selbst übernehmen. Bin gespannt, was er auf der schnellen Strecke mit nationaler Konkurrenz schafft. 2007 wurde ich 6. M55 in 37:49 auf der schnellen Strecke in Mannheim (als Anhaltspunkt). - Start auf 15:00 Uhr M/W 50-90 verschoben (3. Lauf) - Holger hat eine starke Leistung gebracht, allerdings beklagt er die Masse und die Überrundungen (es waren wohl auch Volksläufer im Rennen) hätten ihm die 37er Zeit gekostet. Allerdings ist die Leistungsdichte erstaunlich hoch gewesen. Hier Holgers Bericht: "Hi Günter, enttäuschend war, dass es keine Umkleide und auch keine Duschen gab und dies bei doch warmen Temperaturen. Auch nur Dixi Toiletten mit langen Warteschlangen. Am Schluss gab es auch keinen Kuchen mehr. Ok dies ist schwer einzuschätzen für den Veranstalter. Vorsorglich nahm ich aber Kuchen für uns mit. Die Strecke hatte einen leichten Anstieg aber sonst flach. Negativ ab der 2 Runde schon und vor allem in Runde 3 und 4 Überrundungen in 4 Reihe außen vorbei. GPS Uhr zeigte mir 10,15 gelaufene km an auch bei anderen Läufern. Vorgenommen hatte ich mir eine 37:45. Also ohne die 100-150 extra Meter hätte es passen können. Zu meinem Lauf: Bin zu schnell angelaufen(3:35; 3:48; 3:49; 3:45; 3:48; 3:53; 3:57; 3,51; 3:53; 3:45) plus Rest. Habe mich beim ersten mitreißen lassen. Der war zu schnell obwohl er mich nicht zerstört hat. Bis km 3 fühlte ich mich noch echt gut. Ab km 5 (18:46) musste ich schon kämpfen und dann auch einen langsameren km laufen bevor ich wieder steigern konnte. Habe alles gegeben stärker kann ich im Moment über 10k nicht laufen. Zu bemerken ist noch eine große Leistungsdichte zwischen 34 bis 39 Minuten. Im Vergleich zu Deinem 6. Platz bin ich bei fast gleicher Zeit nur 15. der M55 geworden. Trotzdem einfach ein tolles Erlebnis eine DM. Wir sehen uns in Kandel Viele Grüße Holger". Meine Bemerkung dazu: Meisterschaften sollten nicht in offenen Läufen stattfinden! Auch die vielen Auswertungsfehler kommen durch die zusätzlichen Wertungen zu Stande (Holger nun 16. statt vorher 15.).  alle Infos  Homepage "Rund ums BayerkreuzErgebnisse  Toller Bericht der Tübinger von Gerold Knisel (mit Bildern)

643. (von 1.579 Läufern in 3 Rennen  über 10 km) Holger Gravius    38:04   (38:05)    16. M 55

 

10. Neckarufermarathon Stuttgart-Hofen  03. 03. 2024

Herbert hat sich wie erwartet durchgekämpft, wahrscheinlich mit seiner bewährten Methode "Lauf und Walk". - 211 TN (60 Frauen, 151 Männer).  Info   Teilnehmer   Ergebnisse

181. Herbert Vetter   5:11:58  (5:12:24)      13. M 60

 

3. HaWei Ubstadt-Weiher  10 km 24. 02. 2024

Einen sensationellen Klassensieg mit einer herausragenden Zeit feierte Susanne. Immerhin waren 15 Starterinnen in der W55 im Ziel. Manfred war mit 44:36 als 2. M 60 weiter im Aufwind. Es schmerzt allerdings immer mehr, dass er seine tollen Leistungen (wäre Platz 14 in der Ewigen Seniorenbestenliste M 60) der Leichtathletik, unserem Verein und speziell mir nicht gönnt. - 390 TN. Ergebnisse  Fotos Laufreport (nur 50 km)  Laufreport

190. Susanne Dowideit   51:36 (52:13)   1. W 55

 

31. Donnersberglauf Steinbach  7,2 km/418 m HD  24. 02. 2024

Super, dass sich Herbert noch gemeldet hat, so haben wir ein "Pfalzteam" beieinander. - Etwa 10 vor 11 fahre ich ab, erste übliche Verzögerung Autobahn Pforzheim, kurz nach Karlsruhe kommt die Information, dass nach Bruchsal 50 Minuten (später eine Stunde)Verzögerung durch Unfall ist, Ausfahrt und schwierige Rückfahrt über den Rhein, neuer Stau vor Frankenthal, so dass die Hinfahrt am Ende fast 3 Stunden dauert. Alter Parkplatz ist nicht mehr möglich, deshalb am Sportheim geparkt. Schlange beim Abholen der Nummer, schlechtes Warmlaufen meist hoch zum Auto und runter (Rucksack abgeben). Erst als ich in Wettkampfkleidung zum Start trabe werden die lahmen Beine überraschenderweise viel besser. - Dazu muss ich ausholen. In den letzten Jahren wurden sensationelle Zeiten sowohl international als auch national gelaufen und dies wurde besonders auf die Karbonschuhe geschoben. Erst hieß es, diese Schuhe hätten nur eine Sinn, wenn man mindestens einen Viererschnitt laufen würde. Eigentlich ist es eine Anmaßung, als alter Langsamläufer sich solche Schuhe zuzulegen. Als nun 60 Jahre-Wettkämpfer habe ich mir nach langem Zögern den Nike Alphafly (277,99 €) gekauft. Nach 2 Testläufen habe ich entgegen meiner ersten Meinung, den Schuh nun doch zum Berglauf (ohne Schuhlöffel nicht möglich) angezogen. Die erste Hälfte des Donnersberglauf war dazu sicher geeignet, mit relativ ebenen und leichten Abwärtspassagen. Weit hinten stehend, dauerte es 7 Sekunden bis zur Startlinie, nach etwa 150 Meter kam es dann noch zu einem kurzen Stau, dann war freies Laufen möglich. Ein gutes Laufgefühl, besonders in flacheren Teilen und erstaunlicherweise beim Downhill in Dannenfels (nicht wie üblich viel gegenüber gleichstarke Läufern verloren) war erfreulich. Sieger Werner Heiter kann ich nach etwa 2 Kilometer ein- und überholen, er kontert und bleibt am Ende mehr als eine Minute vor mir. Heutzutage kämpfe ich nicht mehr gegen andere, sondern laufe nur nach meiner Leistungsgrenze. Bei aller Schwäche, die auf den letzten 3 steilen Kilometer offensichtlich ist, glaube ich, dass die Schuhe mir etwa 2 Minuten Ersparnis brachten und somit das Ziel sub 50 verwirklichten. Kilometerzeiten: 6:10/5:59/5:17/14:14 - km 4 nicht gesehen/8:18/7:11 und 1:30 Schlussanstieg. Super Organisation, Kleiderablage und Umkleidezelt. - Eigentlich wollte ich abwärts die Schuhe wechseln, aber tat dass dann nicht, weil die gut gedämpften Wettkampfschuhe auch auf der steilen Straße eine Wohltat waren. - Nachdem Herbert mich einholte gingen und trabten wir gemeinsam bis ein freundlicher Pfälzer uns in sein Auto einlud. - Holger lief sensationell gut (50 Sekunden schneller als ich einst in der M55), trotzdem war er nicht ganz zufrieden, das zeigt von seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten. Vor der Siegerehrung konnte Holger dann noch die neue Kleidung probieren und bestellen. Herbert verpasste zwar das Treppchen aber so gut wie ohne Training und mit Gehpausen überzeugte er auf jeden Fall. - Die Heimfahrt im Dunkeln war dann mit 2:10 entspannt (?) und flüssig und um 20.30 beendet. - 297 TN Ausschreibung    Ergebnisse   Laufreport mit schönem Bild von Holger  Bilder Pfälzer Berglaufpokal

  21. Holger Gravius      34:16  (34:15,5)   2. M 55

207. Günter Krehl         48:47  (48:46,6)   2. M 75

248. Herbert Rollwa     54:14  (54:13,9)   4. M 70

 

 

40. Winterlaufserie Rheinzabern 20 km  11. 02. 2024

Dieses Mal war ich wieder dabei sein und habe für Laufreport berichtet. - Leider stand Rheinzabern für uns unter keinem guten Stern. Nachdem Tamara aus Vorsichtsgründen passen musste und einen 2. mindestens 3. Gesamtplatz dadurch aus der Hand geben musste, Volker wegen seine Zahngeschichte frühzeitig absagte und der nachgemeldete Holger leider aus dem Rennen ausscheiden musste, war Peter unser einziger Zieleinläufer und damit "bester Ostelsheimer". Uli (1:35:12 und Birgit 1:47:29 - 8. W55 und 3. W55 gesamt) schlugen sich tapfer. Überragend Tim Weber (SV Oberkollbach), der 3. M35 über 20 km und 3. in der Gesamtwertung wurde. Neuer/alter Verein = neue/alte Motivation!- 650 TN Ausschreibung  Info und Anmeldung  Ergebnisse   Bilderalbum  Fotos von Ekkehard Gübel Laufreport  Meine Bilder auf Laufreport  LaufReport

307. Peter Kaupp        1:37:34  37. M 55     Gesamt 3:35:46   22. M 55

 

24. 50 km Ultramarathon Rodgau  27. 01. 2024

Leider kann Volker wegen Zahnproblemen nicht starten. Herbert wird die Sache sicher gewohnt locker angehen, die Wetteraussichten stehen nicht schlecht. 554 sind gemeldet.  - Herbert schaffte die Hälfte der Strecke. - 307 TN über 50 km, insgesamt 462 mit mindestens 10 km  Info   Ergebnisse

(432.) Herbert Rollwa   2:59:01  (6. M 70)  5 km Splits: 29:59/33:27/33:55/38:32/43:10

 

40. Winterlaufserie Rheinzabern 15 km  14. 01. 2024

Ich werde diesmal nicht vor Ort sein. Tamara war über 10 km 14., nur 3 Frauen vor ihr haben für die Serie gemeldet. Mal sehen, ob das so bleibt. Auch Peter hat für alle 3 Rennen gemeldet. - Volker und Tamara waren heute Fahrgemeinschaft (7.30 Althengstett) und Ein- und Auslaufteam. Im Rennen hat das leider (noch) nicht geklappt. Tamara erwischte den erhofften Sahnetag, lief sehr konstant auch die Gegenwindkilometer 8 bis 10 unter Viererschnitt (3:57/3:54/3:58). Nach ca. 38:20 bei km 10 waren die letzten 5 die schnellsten dank einem letzten Superkilometer (3:40) - so soll es sein. Schade, dass die wohl sehr genaue Strecke leider nicht mehr offiziell vermessen ist, immerhin war Tamara 2:18 Minuten schneller als ihr Kreisrekord vom Januar 2018 bei ihrem Debüt für den VfL Ostelsheim. Am Computer konnte man die Liveergebnisse verfolgen und ab 57:10 hatte ich gehofft. Bei 58:15 erneute Anspannung und dann kam Holger ebenfalls in der nach seinen Vorleistungen erwarteten Zeit. Jetzt planen "wir" auch für ihn mit dem HM in Kandel. Auch Volker und Peter konnten mit Abstrichen ihre Zeit vom Dezember bestätigen und Herbert lief "untrainiert einen sehr guten Sechserschnitt! Uli (1:09:36) und Birgit (1:16:49) waren am Start! - 865 TN (621 Männer, 244 Frauen).  Ausschreibung  Info und Anmeldung  Teilnehmer  Ergebnisse  Bilder Laufreport

  75. Tamara Schütz               57:20      1. W 40   5. Frau von 244

107. Holger Gravius             58:30      3. M 55  

320. Volker Held               1:09:21    27. M 55

394. Peter Kaupp               1:12:20    42. M 55

760. Herbert Rollwa          1:29:07     8. M 70

 

49. Silvesterlauf Kottweiler-Schwanden  31. 12. 2023

Einen erstaunlich starken Jahresabschluss lieferte Holger auf der offiziell vermessenen aber "superschweren" Strecke ab, die ja Herbert sonst sehr oft unter diue Füße genommen hatte. Holger siegte mit mehr als einer halben Minute Vorsprung in seiner AK vor keinem Geringeren als dem früheren Deutschen 100 km Meister Jörg Hooß. - Holger hatte sich gleich nach seinem Erfolg gemeldet: "Hi Günther, herzlichen Glückwunsch zu Deinem Geburtstag wünsche ich dir auch auf diesem Wege. Hoffe Du bist gut ins neue Jahr gestartet und vor allem gesund. So die „SCHANDE VON RHEINZABERN“ wie ich es nenne konnte ich so einigermaßen wieder ins rechte Licht stellen. Mit reichlich Zorn (Ehrgeiz) bin ich (wir) nach Kottweiler gefahren, um unter 40 Minuten zu laufen. Auf einer sehr schweren Strecke mit Höhenmetern ist mir dies auch gelungen. Wenn man die Erg. mit den anderen vergleicht z.B. Marko Martin dann kann man sich zu Rheinzabern 1:30 runter rechnen. Also wäre dort wohl eine 38:30 mind. für mich möglich gewesen. Wenn man mal die Altersklassen sich ansieht hätte ich sogar die M40 gewonnen !!! An den Bergen habe ich nicht so viel riskiert sonst wären wohl noch 15 Sek. mehr drin gewesen. Bei 9 Km hatte ich 36:05 und dann bin ich den letzten in 3:44 gelaufen. -Das erstaunliche ist, dass ich am Tag zuvor noch 14 Stunden gearbeitet habe. Das macht dieses Erg. umso wertvoller. Knie fühlt sich gut an, das ist das wichtigste, so dass ich vernünftig und konstant weiter trainieren kann. Der 15ner in Rheinzabern kann kommen.... Viele Grüße Holger". Mit dieser Leistung belegt Holger Platz eins in der Kreisbestenliste M 55.   - 580 TN. Ergebnisse

22. Holger Gravius   39:53   (39:55)   1. M 55

 

28. Silvesterlauf Griesheim  31. 12. 2023

Gut 3 Stunden vor Holger legte Herbert als Klassensieger den doppelten Erfolg unserer "pfälzischen Ostelsheimer" auf ebener aber eher trailmäßiger offiziell vermessener Strecke in Griesheim auf dem Weg zur Tochter in Frankfurt vor. 315 TN.  Homepage  Ergebnisse  Laufreport  Bericht German Rodrace

247. Herbert Rollwa    56:29  (56:42)  1. M 70

 

2. Cool-Beach-Trail Skihütte Wildbad 2,21 km/263 m HD  29. 12. 2023

Die Uhren zeigten etwas Mehr an Kilometern (2,41/2,35), gefühlt ist die Strecke wirklich etwas länger und auch die Höhenmeter (289/274) sind sicher nicht zu wenig. Der "kostenlose" Parkplatz  war dann doch 5 Euro wert, das ist aber OK. Die Strecke war am Anfang etwas überflutet, dann aber auf dem Bikekurs besser zu belaufen als 2022. Der Skihang gute 300 m /81 Höhenmeter ist sowieso das Sahnehäubchen. Ich hatte wieder meine Tasche in der Skihütte deponiert, so dass das Umziehen gleich nach Zieleinlauf möglich war. Insgesamt war der Lauf OK, erwartungsgemäß etwas schneller (2:01) als untrainiert 2022, trotzdem natürlich weit im hinteren "Feld" im Ziel. Wichtig ist das gute Gefühl danach! - Schön, dass deutlich mehr als beim 1. Lauf am Massenstart teilgenommen haben. Armin konnte mal wieder in einem packenden Schlusskampf "schnellster Ostelsheimer" werden, Tamara stellte bei ihrem souveränen Sieg natürlich einen deutlichen Streckenrekord auf. Gunther lag zwar in der Tageswertung hinter Armin, in der Gesamtwertung konnte ihn dieser aber nicht mehr übertrumpfen. Andreas war "live" am Start, sehr stark unterwegs  und sogar mal wieder in der Skihütte dabei. Lokalmatador Oliver wäre gern zur Siegerehrung gekommen, es hatte ihn aber eine Erkältung erwischt. Seinen Vorlauf ging er sehr verhalten an. - Dass es sich lohnt, möglichst alle Rennen mitzumachen zeigte sich daran, dass Dietrich Pfeilsticker im direkten Vergleich 9:2 als Sieger hervorging, in der Gesamtwertung aber einen Platz hinter mir landete. - Großes Lob an Michael, der die Serie sensationell durchgeführt hat und heute mit dem Abschluss dem ganzen die Krone aufsetzte. Mit meinem kleinen Anteil zusammen gab es dieses Jahr etwa 5.000 Euro Spenden für die Kinderklinik. Dank auch an das Team der Skihütte. Einziger Wermutstropfen, auf der Heimfahrt merkte ich, dass ich meine Skistöcke im Schirmständer zurückgelassen hatte. Grund genug, nochmal auf den Sommerberg hochzulaufen! - 42 Teilnehmer davon erfreulicherweise etwa 32 beim Massenstart. - Auch in der Gesamtwertung 7 aus 15 waren erfreulicherweise 41 gelistet (14 Frauen, 27 Männer).  Anwesende erhielten ein Rucksäckle und Schokolade, die 7, die "immer dabei "waren bekamen sogar ein Fläschchen Wein. Erstaunlich was Unser Michael dieses Jahr auf die Beine gestellt hat. Ergebnisse

  6. Armin Gotsch           16:47   2. M 50    Platz 5 im Cup und 2. M 50

  8. Tamara Schütz          17:02   1. W 35   Gesamtsiegerin mit neuem Streckenrekord und Cupsiegerin 2023

  9. Gunther Moll            17:33   3. M 50   Platz 4 im Cup und 1. M 50

16. Andreas Kampert      21:38  1. M 60    Platz 13 im Cup und 2. M 60

29. Günter Krehl            25:16   1. M 75    Platz 15 im Cup und 1. M 75

32. Oliver Wendel          26:17   2. M 55    Platz 12 im Cup und 2. M 55

 

27. Adventslauf Dornstetten 6,6 km  17. 12. 2023

Beim wahnsinnig stark besetzten Rennen in Dornstetten war überraschend Idalecio am Start. Mit 10 Sekunden Rückstand auf Frank Wolf belegte er einen guten 4. AK Platz. 157 TN. Ergebnisse

 60. Idalecio Vaz Ferreira     25:58    4. M 55 

 

40. Winterlaufserie Rheinzabern 10 km  17. 12. 2023

Neue AK für Peter, auch für Tamara und Kai! Leider musste Kai wegen Erkältung am Samstag seinen Start absagen, dafür meldeten Gunther und Volker spontan nach. - 7.45 steigen Tamara und Sabine in Althengstett bei mir ein. Eine ruhige angenehme Fahrt bei Temperaturen um den Gefrierpunkt folgt, 9 Uhr wie geplant in Rheinzabern. Am Start ca. 2° plus, kaum Wind und Sonne, also ideal. Großes Pech für Holger, er hatte seine Startnummer am T-Shirt befestigt, entschied sich dann aber für das Langarmtrikot und merkte bei km 2, dass die Nummer nicht auf der Brust war.  Seine 31:08 bei km 8 hätten auf 38 Ende hingedeutet, das wäre 5. M 55 gewesen. Verständlicherweise war er danach untröstlich und die Tatsache, dass ich auch 3 Mal in meiner Laufbahn ohne Nummer ins Ziel gelaufen war, konnte kein richtiger Trost sein. Trotzdem erstaunlich seine mögliche 38er Zielzeit nach etwa einem halben Jahr Aufbau nach der Knie OP.  - Tamara war durchaus zufrieden mit den 6 Sekunden über der persönlichen Bestzeit. Es ist schon erstaunlich, was sie trotz diversen Rückschlägen (letzte Erkältung ist noch nicht so lange her) und vielfacher Forderung als Berufstätige und Mutter  zustande bringt. Gunther lief in ihrem erweiterten Windschatten wie alle Ostelsheimer im Ziel persönliche Jahresbestzeit. Dass München auf dem Weg von Neubulach über Reinzabern liegt hat mich dann doch überrascht. Zum Siel seiner Bayern gegen den VfB hat er sich dann noch Udo ins Boot geholt. Obwohl der die Roten bejubelt denke ich nicht, dass es auf dem Nachhauseweg zu den üblichen Fantätlichkeiten gekommen ist. Schnell gegoogelt, mit dem Ergebnis fährt es sich natürlich für Gunther angenehm in die Heimat zurück. Ob meine Prognose, dass in den nächsten 100 Jahren kein anderer Verein Deutscher Meister werden wird, werde ich leider nicht persönlich überprüfen können.  - Auch Volker war mit seinem "Debüt 2023" auf 10 km äußerst zufrieden, nachdem er in der Woche auch leichte Erkältungssymptome hatte. Für ihn war es gut, nicht auch nach München mitgefahren zu sein. - Peter unterbot seine Wildbader Zeit um mehr als 3 Minuten und blieb auf Tuchfühlung zu Volker. - Sicherlich am meisten zufrieden darf Sabine sein. Schon waren wir besorgt, dass auch sie absagen würde, das Halskratzen stellte sich dann doch als nicht existent dar. Ohne sie unter Druck zu setzen beließen wir es dabei, ihr ein paar fundamentale Tipps zu geben. Dann passte alles und sie setzte ihre gute Trainingsleistung mit der Verbesserung ihrer persönlichen Bestleistung um 3:07 Minuten phänomenal um. Dass ich ihr diese Zeit zugetraut hatte, konnte ich im Nachhinein dann mitteilen. Sie verbesserte sich übrigens in der Kreisbestenliste von Platz 14 auf Rang 9. In der WLV Bestenliste der W 50 ging es von 14 auf 10 nach oben! Glückwunsch! - Toller Service (dachte ich) als ich das Auto mit der Zeitanzeige etwa 150 Meter vor dem Ziel sah. Leider war diese nicht synchron mit der Zieluhr, so dass die sub 48:00 bzw. sub 37:48 unserer Damen nicht wahr wurden. - Auf jeden Fall hat sich der Ausflug in die Pfalz wieder einmal gelohnt, alle mit Jahresbestzeit, auch unsere Gastläufer Uli (46:20, lief in Wildbad allerdings schneller); Birgit (49:09) und Manfred mit der erhofften 45er Zeit konnten überzeugen. Auch sieben von 8 Oberkollbacher erzielten Jahresbestzeit, 2 Newcomer davon wohl sogar PB. - Nach schneller Siegerehrung ging es kurz nach halb 1 auf die erstaunlich zügige Rückfahrt. - Wohl noch nie in der jahrzehntelangen Serie erreichten genau 1.000 Teilnehmer das Ziel (mit ein Verdienst von Holger und mir).  Ausschreibung  Info und Anmeldung  Teilnehmer   Ergebnisse  Kleines Album mit einigen Bildern (Lichtverhältnisse schlecht)   Bilder Laufreport  Laufreport

154. Tamara Schütz       37:54    3. W 40  14. Frau von 292!

161. Gunther Moll         38:16    9. M 50

403. Volker Held          45:00   29. M 55

444. Peter Kaupp          45:53   35. M 55

545. Sabine Tongul       48:07     7. W 50

         Holger Gravius     ging leider bei 8,77 km aus dem Rennen

 

Weinstadt Cross 4,4 km 16. 12. 2023

Unter 8 Teilnehmern bei der Betriebssportmeisterschaft wurde Armin als Zweitbester Sieger in der M 50. - 34 TN.  Homepage  Ergebnisse

13. Armin Gotsch  VfL Ostelsheim/SG Stern Sindelfingen 17:46    2. M 50

 

Nachtwächterlauf Ottweiler 10 km  03. 12. 2023

Auf der offiziell vermessenen Strecke im Saarland war Herbert nach einer harten Arbeitswoche erfolgreich unterwegs. Es waren 4 Runden im Ort zurückzulegen. Zusätzlich zum Zehner gingen auch 156 auf die halbe Strecke. Dass die Strecke nicht schnell war, schreibt Herbert in seinem Bericht: "Lieber Günter, was macht man wenn man sich bei einer Laufveranstaltung für die 10km-Strecke anmeldet und wegen Dauerregen sich den Streckenverlauf beim Einlaufen (der diesmal entfiel) nicht anschauen kann? Bin im Schlosstheater in den zweiten Stock hoch marschiert um mir die Startunterlagen abzuholen und anschließend im großen Zuschauerraum evtl. Informationen zur Laufstrecke zu bekommen. War es reiner Zufall, dass ich an einem Stehtisch drei Läufer der Altersklasse reifere Jugend ansprach zwecks Hintergrundinformationen zur Strecke. Selten so positive Läufer angetroffen, die mich über den Ottweiler Nachtwächterlauf informierten (Streckenverlauf, Steigungen (in den 4 Runden jedesmal ca. 20 Hm)), die Gefällstrecke mit Kopfsteinpflaster, Wendepunkt ....). Danke! Auf meinen Vereinsnamen angesprochen, gab's einige Nachfragen, weil sich herausstellte das ich "rein zufällig" zwei starke Gegner in einer Altersklasse M70 und einen M80er angesprochen hatte. Um 17:30 Uhr wurde mit einem Kanonenschuss bei strömendem Regen und ca. 100 Fackeln über die Laufstrecke verteilt, 156 Läufer über 5 Kilometer und 136 Läufer über 10 Kilometer zeitgleich gestartet. Dass bei diesem Wetter drei Läufer u.a. 32er Zeiten und eine Läuferin eine 35er Zeit über zehn Kilometer ablieferten ließen mich nur noch staunen, weil sie unter gleichen Bedingungen wie ich liefen, genauso nass waren und dabei regelrechte Überrundungsorgien durchführten. Durch die relativ lange Wendepunktstrecke konnte man sich das gesamte Läuferfeld genauer anschauen - es war eine Demonstration vom Feinsten. Die Siegerehrung auf der Bühne im Schlosstheater wurde regelrecht zelebriert, weil man viel Platz hatte und als erste alle Frauen nacheinander in den einzelnen Altersklassen auf die Bühne bat, ihnen die Urkunde und das Präsent überreichte und es somit ein ein schönes Gesamtsiegerfoto gab. Gleiches Prozedere wurde mit den Herren durchgeführt und in der Nachbetrachtung stellte sich heraus, dass bis auf zwei oder drei zu Ehrende alle Sieger anwesend waren und man nur strahlende Gesichter sah. Beste Grüße Herbert".  - 10 km 131 TN. Homepage  Ausschreibung  Ergebnisse

100. Herbert Rollwa    57:42   (57:51)   4. M 70

 

33. Weihnachtsmarktlauf Landstuhl 7,6 km  03. 12. 2023

Super Ergebnis für Holger. Er schreibt: "Hi Günter, bin heute beim 33. Landstuhler Weihnachtsmarktlauf für mein weniges Training echt überraschend stark gelaufen. Hätte nicht gedacht eine Pace von 3:52 (laut Uhr) laufen zu können. Strecke 7,3 Km. Vor dem Start und nach meinen Trainingsergebnissen hatte ich mir ein Pace von 4:00 bis 4:05 vorgenommen. Alle Km waren unter 4:00 und 2 sogar unter 3:50. Mal sehen ob in Rheinzabern (sind immerhin noch mal 2,7 Km mehr) mir es gelingen kann dies noch einmal zu wiederholen. Unter 40 Minuten nach 3 Monaten Verletzungspause wäre phänomenal. Da ich heute Nacht gearbeitet habe und diese Woche jeden Tag arbeiten musste war die Vorbereitung auch nicht optimal. In Rheinzabern habe ich aber frei und kann gut ausschlafen. Deine Bilder sind toll. Wir hatten minus 6 C aber trocken und sonnig... Ich hoffe wir sehen uns dann beim 10ner in Rheinzabern. Viele Grüße Holger" - 320 TN. Homepage  Ergebnisse

26. Holger Gravius      27:44     1. M 55

 

48. Nikolaushalbmarathon Tübingen  03. 12. 2023

2.746 TN (plus 457 virtuell 10 km). Homepage  Ausschreibung  Ergebnisse  Mein Album  Mein Laufreport  Meine Fotos auf Laufreport   Video von der Veranstaltung

1.257. Julia Titjung            1:56:16 (10 km: 54:14) 29. W 40   203. Frau

2.110. Susanne Dowideit   2:11:23  (10 km 61:28) 23. W 55   514. Frau

 

2. Cool-Beach-Trail Dobel 3,66 km/226 m HD  26. 11. 2023

Nach einer etwas verschusselten Anfahrt und einem durchaus missglückten Einlaufen/Runtergehen standen etwa 20 Unentwegte am Start an der Eyachmühle. Auf einer schönen Strecke, die leider 2 Abwärtspassagen aufwies konnten wir herrliche Winterbedingungen genießen. Der Schnee war selbst am Skihang mit meinen griffigen Sohlen kein Problem. Schon eher die ähnlich schwache Form wie letzte Woche in Calmbach. Da hieß es Rhythmus laufen und Konkurrenz Konkurrenz sein lassen. Schön war es, dass Daniel Kirchenbauer und sein 8jähriger Jona als einzige mir einen guten Fixpunkt gaben. Alle anderen waren enteilt, nur wenige hinter mir. Das Vater/Sohn Tandem hatte mich zügig überholt und schnell 50 bis 70 Meter Vorsprung herausgelaufen, der sich allmählich aber wieder Meter um Meter verringerte. Schon glaubte ich den Anschluss noch herstellen zu können, als die erste Abwärtspassage begann und die beiden entschwanden. Bei dem leichten Gefälle  hinunter zum Skihang überholte mich auch Sabine Kusterer und lief mir noch über eine halbe Minute davon. - Unglaublich der Abstand zu den Mitläufern. Daniel Pfrommer war als Sieger mit 16:29 fast doppelt so schnell unterwegs. Armin unterbot die 20 Minuten und hatte knapp 3 Minuten Vorsprung in seiner AK. Die größte Überraschung für mich war der Vorlauf von Andreas, der sogar Vorlaufmannschaftskamerad Oliver diesmal hinter sich lassen konnte. - Der Rückmarsch durch den Winterwald war einsam aber entspannend. - Michael hatte wieder alles bestens organisiert, die Sägmehlpunkte konnte man sogar im Schnee sehen, ich lief aber mehr nach Fußtapsen und Kirchenbauerblick. Die Siegerehrung im Ochsen war wie üblich sehr gelungen. Star des Tages war aber auf jeden Fall Tim Weber. Er hatte morgens alles in der Gastwirtschaft vorbereitet, rannte schnell runter zum Start, lief dann als Zweiter im grünen T-Shirt und halblangen Tights durchs Ziel, um ohne Umzuziehen die Essen vorzubereiten und zu servieren. Die Hälfte der "Zeche" spendete er zudem an die Kinderklinik, dessen Chef Tobias Renk aus Düsseldorf kommend noch einen Nachstart zu Stande gebracht hat. Erfreulich, Tim wird 2024 wieder "reumütig" in den Kreis Calw zum alten Verein zurückkehren, die Badener hatten seine Leistungen wohl in keiner Bestenliste registriert. - 44 TN (29 m/15 w).  Ergebnisse

 5. Armin Gotsch         19:44    1. M 50

14. Andreas Kampert  24:37    2. M 60

17. Oliver Wendel      24:51    2. M 55

31. Günter Krehl         31:33    1. M 75

 

Stadtwerke Night Run Sindelfingen  25. 11. 2023

Manfred (2. M60) machte mich auf Idalecios Start aufmerksam (danke)! Es durfte nur mit Lampe gelaufen werden, die Zeiten sind auch etwa 3 bis 4 Minuten langsamer als auf hellen-schnellen Strecken. - 194 TN. Homepage  Ergebnisse

39. Idalecio Ferreira Vaz     48:00   2. M 55

 

29. Kalmit Berglauf Maikammer 8,3 km/505 m HD  18. 11. 2023

Schweren Herzens habe ich meine Rückkehr nach Maikammer um (hoffentlich nur) ein weiteres Jahr verschieben müssen. Die Knie sind einfach nicht fit, um die 8 km zufriedenstellend zu meistern, der Aufwand für Calmbach ist geringer und das Ergebnis weniger entscheidend. - Wieder Super Ergebnis von Holger, nur 7 Sekunden an Platz 2 in der AK vorbei. Schön, dass Herbert nach seinen Wadenproblemen so gut auf den Berg kam. Er schrieb: "Lieber Günter, dieses Jahr wurde zum ersten Mal ein flotter erster Kilometer durch den Ortskern von Maikammer gelaufen um dann insgesamt 505 Höhenmeter hoch bis zum Kalmitgipfel (673 Meter) zu sammeln. Das Schöne an dem Lauf war - Strecke, Wetter, Teilnehmer, Zuschauer - alles passte. Holger war mit seinem Lauf mehr als zufrieden, weil er nach drei arbeitsintensiven Tagen in seiner Bäckerei einen verhaltenen Lauf hinlegen wollte. Dass es ein dritter Platz in der M55 bei starker Konkurrenz werden sollte, überraschte ihn am meisten. Der Abstand zum zweiten Platz betrug gerade mal sieben Sekunden aber der Vierte war nur zehn Sekunden dahinter. Bei meinem Lauf wusste ich überhaupt nicht wo ich stehe! Macht die Wade mit, wie läuft es sich, wenn man in den letzten zwanzig Tagen an einem Tag zehn Kilometer gelaufen ist? Gegen wen soll ich laufen wenn mein "Zugpferd" Günter, der speziell am Berg stark läuft, dieses Jahr leider nicht dabei ist - aber im nächsten Jahr garantiert dabei ist (Anmerkung: zur Not als Geher). Hatte mich vor dem Start ca. zwei Kilometer mit Holger zusammen eingelaufen und wartete dann auf das was kommen sollte. Und es kam! Nach ca. zwei Kilometer nahm ich das "Tempo" raus und fing an zu marschieren. Was tun? Aus der Not eine Tugend machen war das Zauberwort und das beflügelte mich. Die weiteren sechskommadrei Kilometer legte ich in einem ständig wechselnden Steigerungslauf zurück - schnelles Gehen, flotter Berglauf. Ergebnis: Ein sehr gutes Bergtraining, dass mich motivierte, nach dem Berglauf die komplette Strecke nach Maikamer in 5:27min/km zurückzulaufen und evtl. 2024 beim Pfälzer Berglauf-Pokal mitzumachen. Siehe: https://www.pfaelzer-berglaufpokal.de/ergebnisse-berichte-fotos/2022-1 . "- 376 TN. Ausschreibung   Ergebnisse

 50. Holger Gravius     42:30     3. M 55 

329. Herbert Rollwa    63:15    5. M 70

 

11. Jägerhüttenlauf Calmbach 4,6 km/220 m HD 18. 11. 2023

Bei etwa 5 Grad und wenig Wind herrschten gute Bedingungen. Von oben entgegen der wie immer unzuverlässigen Wetterapp trocken, die Nässe am Boden war auf den festen Untergrund irrelevant. - Die ersten Meter fielen mir unheimlich leicht aber ich bremste mich nach der schlechten Erfahrung vom letzten Jahr. Trotzdem ging mir noch weit vor km 1 der Atem richtiggehend aus und ich pfiff aus dem letzten Loch wie seit ewiger Zeit nicht mehr. So entschwanden alle meine Nebenläufer und Walter Stoll näherte sich hörbar, lief deutlich nach vorn und war ca. 40 bis 50 Meter entfleucht. Gott sei Dank erholte ich mich etwas und konnte langsam wieder näher an Walter heranlaufen. Er war mir eine große Stütze und sein Endspurt, der ihm noch 6 Sekunden Vorsprung brachte konnte ich ihm von Herzen gönnen. Entgegen dem nicht überragenden Lauf ist das Nachwettkampfgefühl sehr gut und die Knie waren erstaunlich besser, sie hätten auch die Kalmit geschafft, trotzdem war der Start in Calmbach die bessere Entscheidung. 2024 sollte es aber klappen, Wiederkehr in Maikammer nach 20 Jahren. - Leider habe ich nichts von den tollen Rennen von Pascal und Tamara mitbekommen, als Laufreporter ist dies möglich, als Hinterherläufer nicht. Familie Vielmeier war an der Strecke und hat uns bis auf Peter abgelichtet. Pascal sieht auf dem Foto richtig dynamisch aus und hat Platz 2 nur ganz knapp (um 1 Sekunde) verpasst. Tamara hat endlich der LG Calw den Streckenrekord "geklaut". Nach 6 Jahren hat sie ihre eigene unter Tamara Walter aufgestellte Bestleistung um 22 Sekunden verbessert. Mit kurzen Hosen und Handschuhen hätte es sogar sub 21 werden können. Gunther lief wieder stark sub 22, leider war er wie letztes Jahr gleich unterwegs zum Kartenspiel. Schön, dass wir wieder mal mit Peter bei der Siegerehrung zusammengesessen sind, er hat sich sehr gut geschlagen. Herbert war erst 10 Minuten vor dem Start bei der Skihütte (siehe Film), er war mit dem Bus angereist und hatte die Strecke zum Start doch unterschätzt. Nach größeren Problemen in den letzten Wochen konnte er einen erfreulichen Wiedereinstieg feiern. Immerhin konnte ich ihm die Heimfahrt mit dem Bus ersparen. - Großes Lob an die gastgebende Skizunft mit ihrem rührigen Chef Richard Dürr an der Spitze. Ein Lob auch für die tolle Homepage mit u. a. Ergebnisarchiv. - Nach 17 Uhr rundete Claudia Waidelichs interessanter Bildervortrag von ihrer Hawaiireise mit WM Triathlon Langdistanz eine schöne Veranstaltung würdig ab und wurde von den vielen Zuschauern begeistert aufgenommen! Homepage   Ergebnisse Homepage   Ergebnisse

  3. Pascal Nothacker   19:29    2. M

  9. Tamara Schütz       21:16    1. W 35  Gesamtsiegerin mit Streckenrekord

11. Gunther Moll        21:41     2. M 50

17. Peter Kaupp          25:15     4. M 50
30. Günter Krehl         30:39     1. M 75

31. Herbert Vetter       33:13     3. M 60

 

37. Hohenzollernberglauf Hechingen  8,1 km/365 m HD  12. 11. 2023

Was mir (Probelauf Tübingen) nicht gelungen ist, schaffte Ralf Weiss. Er motivierte Armin zum "Soft"berglauf Hohenzollern. Als Radzuschauer filmte und fotografierte Ralf Armin und seine Frau Iris (20. Frau in 45:43 als 2. W 40) auf der Strecke. Armin schlug sich achtbar, in der M 55 hätte seine Zeit aber nur zu Platz 5 gereicht. Schön, dass Peter mal wieder am Start war, seine Zeit ist erfreulich stark. Anbei ein kleiner Rückblick auf längst vergangene Zeiten von Petra und mir am Hohenzollern:

SO 12. 11 1989 8,0 km/365 HD 44:15 1. W 45
SO 11. 11. 1990 8,0 km/365 HD 41:18 1. W 45
SO 05. 11. 1995 8,0 km/365 HD 44:07 3. W 50
SO 10. 11. 1996 8,0 km/365 HD 44:38 1. W 50
SO 09. 11. 1997 8,0 km/365 HD 45:22 1. W 55
SO 05. 11. 2000 8,0 km/365 HD 47:42 1. W 55
SO 07. 11. 2004 8,0 km/365 HD 46:52 2. W 60
SO 06. 11. 2005 8,0 km/365 HD 46:42 2. W 60
SO 05. 11. 2006 8,0 km/365 HD 49:49 3. W 60

1 24 Hohenzollern-Berglauf SO 12. 11. 1989 8,0 km/365 HD 33:00 39. 5. M 40 471 TN Hechingen
2 25 Hohenzollern-Berglauf SO 11. 11. 1990 8,0 km/365 HD 32:00 16. 2. M 40 395 TN Hechingen
3 70 Hohenzollern-Berglauf SO 05. 11. 1995 8,0 km/365 HD 34:26 47. 9. M 45 341 TN 11. Hohenzollern-Berglauf Hechingen - Trainingslauf
4 75 Hohenzollern-Berglauf SO 10. 11. 1996 8,0 km/365 HD 33:17 22. 3. M 45 324 TN 12. Hohenzollern-Berglauf Hechingen
5 83 Hohenzollern-Berglauf SO 09. 11. 1997 8,0 km/365 HD 34:41 32. 7. M 45 321 TN 13. Hohenzollern-Berglauf Hechingen
6 100 Hohenzollern-Berglauf SO 05. 11. 2000 8,0 km/365 HD 47:41 367. 23. M 50 448 TN 16. Hohenzollern-Berglauf Hechingen - mit Petra
7 125 Hohenzollern-Berglauf SO 07. 11. 2004 8,0 km/365 HD 46:54 408. 15. M 55 597 TN 20. Hohenzollern-BL Hechingen - mit Petra und Tanja

 Homepage  Ergebnisse

  51. Armin Gotsch    37:38    3. M 50

134. Peter Kaupp      43:48  15. M 50

 

38. Potzberg Berglauf 8,2 km/350 m HD  11. 11. 2023

Wieder tolle Leistung von Holger. Wir waren nur einmal 1998 bei diesem Lauf: 19. und 2. M 50 in 34:51 - war nicht zufrieden, damals 263 TN, Petra 46:33, 1. W 55 und 22. Frau. - 162 TN.  Info  Ergebnisse

35. Holger Gravius  39:50   2. M 55

 

42. Fackellauf Rodenbach 7 km  04. 11. 2023

Tolle Nachricht von Holger: "Hi Günter Testlauf in Offenbach 7 Kilometer. Fackelauf nachts bei schwierigen Bedingungen. Viel Wind und Regen. Viele Fackeln waren aus und die Sicht sehr schlecht für mich. Dennoch 2. hinter Udo (Anmerkung Bölts) einem ehemaligen Radprofi bei der Tour de France ist doch ordentlich. Hätte nicht gedacht, dass ich bei dem Wetter und den Höhenmeter eine 4:11 im Schnitt noch laufen kann. Gehe im Moment wegen dem Knie nur 2 mal die Woche laufen Grüße Holger." - 276 TN Ausschreibung  Ergebnisse

28. Holger Gravius  29:09    2. M 55

 

26. Hockenheimringlauf 10/5 km  01. 11. 2023

Super, ich fahre nicht allein, Silvio ist ganz begeistert und hat sich heute angemeldet! - 6.50 Abfahrt. 7:10 bei Silvio. Gegen 8:45 in Hockenheim. Super Bedingungen anfangs kühl, am Start etwa 14° mit Sonne, Wind war etwas aufgekommen. - Obwohl Silvio seine Wildbader Zeit um 1:47 verfehlte war er von der Veranstaltung begeistert. Das freut mich natürlich, obwohl ich meinem so positiv eingestellten Mitfahrer die 46 von Herzen gegönnt hätte. - Gegenüber früher ist die Startlinie zwar halb so breit, genauer nur ein Viertel, da es ja leider keinen Doppelstart mehr gibt, durch die Nettozeit bleibt aber nicht allzuviel Zeit liegen. Nach gut 100 Meter war selbst bei uns hinten recht frei zu laufen. Überraschend war zwar der erste Kilometer unter 5 Minuten, dann aber der Abfall gleich um 18 Sekunden ließ mich schon zweifeln, die Wildbader Zeit unterbieten zu können, zumal ich schon recht dicht am Limit war. Im Gegensatz zum Berglauf im Kollbachtal kam aber nicht der totale Einbruch und ich konnte das Tempo stabilisieren. Bis auf den unerklärlich langsamen 5. Kilometer war ich recht gleichmäßig. Nach Abzug meiner gut 15 Sekunden bis zur Startlinie war ich bei Halbzeit mit knapp unter 26 sehr zufrieden. Da ich allerdings mit einem großen Einbruch rechnete, zumal die rechte Wade von Anfang an Probleme machte, war das Ziel jeden weiteren km mindestens in 5:30 zu laufen. So "lebte" ich von Schild zu Schild und durch die jeweils deutlich besseren Zwischenzeiten bliebt die Motivation bis km 9 erhalten. Dort sah ich, dass netto die 52 mit einem schnelleren letzten km fallen könnten. Dass dieses Vorhaben gelang, schaffte mir doch eine gewisse innere Befriedigung. Erwähnen möchte ich noch Heike Knisel, die Ehefrau von Gerold (Cheforganisator Nikolauslauf). Sie muss wesentlich weiter hinten gestartet sein, holte mich anfangs der 2. Runde ein, war lange dann meine Pacemakerin, dann gab ich ihr Windschatten, um wieder von ihrer gleichmäßigen Geschwindigkeit zu profitieren. Am Ende lief sie etwas hinter mir ins Ziel, durch ihre bessere Nettozeit lag sie aber etwa 5 Sekunden vorn. Ihr habe ich auf jeden Fall die sub52 zu verdanken und dies sie wohl auch mir. - Was man eigentlich als M75 laufen sollte/kann zeigte unser früheres Vereinsmitglied Wolfgang Nehring, der mit 43:47 deutsche Jahresbestzeit lief. Hervorzuheben noch die guten 46:30 (8. M60) von Manfred Knoll und Fabian Pfitzners 33:21. - 765 TN 10 km.   Ausschreibung   Ergebnisse   Fotos Laufreport   Laufreport

354. Silvio Storari   49:29      32. M 30 Runde 1 zu Runde 2: 21:38/22:17 (minus 39) Ziel: 5:33,3

428. Günter Krehl    51:50   (52:05)     2. M 75  R1/R2: 23:00/23:16 (minus 16) Ziel 5:34,2

4:56/5:14/5:09/5:13/5:21/5:12/5:12/5:18/5:14/5:01  (5 km: 25:54/25:56 = minus 2)

 

  

 Frankfurt Marathon 29. 10.

Alle Achtung, dass Herbert den Lauf so positiv empfunden hat, er schreibt: "Lieber Günter, meinen achten Frankfurt-Marathon am 29.10.2023 musste ich erst mal sacken lassen, um das Erlebte einordnen zu können. Mit meiner im Jahr 2010 in Frankfurt gelaufenen Zeit von 2:59:21 Stunden in der Altersklasse M60
wäre dieses Jahr der zweite Platz herausgesprungen. Aber was macht man, wenn man gerade mal 20 Wochenkilometer im gesamten Oktober zusammenläuft und die längste Trainingsstrecke am 01.10.2023 beim Westspangen-Halbmarathon in Saarbrücken 21,1 Kilometer betrug? Richtig! Man fährt nach Frankfurt, um seinen 73. Marathon oder mehr (u.a. 5x100km) einzutüten. Bin mit dem Gedanken so um 4:30 Stunden den Marathon zu laufen gestartet und bekam nach eineinhalb Kilometern Schmerzen in der rechten Wadenmuskulatur. Was tun? Entweder geht der Schmerz oder ich breche ab. Bis Kilometer 15 lief es einigermaßen gut, dann fing für mich der Dauerregen an und ohne Vorwarnung traten Krämpfe auf. Meine Entscheidung: Jetzt wird marschiert - bis in's Ziel und dabei ein gutes Bild abgeben. Der Marsch unterwegs war anspruchsvoll aber der Zieleinlauf war eine Demonstration vom Feinsten. Bin in die Halle marschiert und habe das komplette Publikum, die Cheerleaders, den Moderator dermaßen animiert, dass man das Gefühl hatte, hier kommt ein Topläufer (grins). Wurde vom Moderator mindestens zwei/drei Mal interviewt - einfach irre. Bilder siehe: https://marathonphotos.live/Event/Sports%2FGKDE%2F2023%2FFrankfurt%20Marathon/3136 . Glaube das war für mich mit Abstand der beste Zieleinlauf in 25 Jahren (laufe seit 01.11.1998). Bedanken möchte ich mich bei den vielen positiv gestimmten Betreuern an allen Versorgungsstellen, bei den vielen Zuschauern auf der gesamten Strecke - trotz Dauerregen und bei den Zuschauern und den Betreuern in der Festhalle. Frankfurt-Marathon 2024 - ich bin dabei! Beste Grüße Herbert Anmerkung: Ein Motivationsschub der besonderen Sorte bekam ich zwischen Kilometer 13 und 14 verpasst, als meine Frau, Sohn, Schwiegertochter, zwei Enkelkinder, Tochter, Schwiegersohn und weitere zwei Enkelkinder mich an der Strecke mit ihrer Anwesenheit überraschten. Ein Traum". - 665 TN
Ergebnisse 

9.633 Herbert Rollwa    6:07:37  (6:22:16)   49. M 70

 

36. Starzachlauf Wachendorf 11,2 km 29. 10.

Ergebnisse

13. Armin Gotsch  45:53   2. M 50

 

21. Cool-Runner Oberkollbach 4,1 km/310 m HD 28. 10.

Leider nur 2 unsere Spitzenläufer am Start - Armin hätte vielleicht doch mitmachen sollen, vielleicht hätte der VfB ohne ihn gewonnen. Pascal brachte die erwartete Steigerung gegenüber 2022 und Günter überraschte wieder mit einer grundsoliden Leistung. Oliver war leider wieder im Vorfeld aktiv und das nicht schlecht. Herbert schaffte einen guten Einstand nach Erkältung und Trainingsrückstand, sein Ziel 2024: 100 km Biel. Ich konnte überraschend leichtfüßig loslaufen hatte aber schon nach einigen hundert Meter Probleme mit der Atmung und musste stark drosseln. Stefan Grieb überholte mich etwa bei 500 Meter und lief dann noch mehr als 4 Minuten Vorsprung heraus - er einfach super. Dass der Kurs nicht meine Strecke (längere Abwärtspassage) ist, wusste ich ja im Vorfeld, trotzdem war der Wettkampf kein Vergleich mit meinem schönen Gehen in Neuhengstett. - Lob an Michael Nothacker, der im oberen Teil die Strecke verbessert hatte mit einem schönen gleichmäßigen Pfad auf den ich mich für nächstes Jahr schon freue. Vorbildlich sein Gepäcktransport, seine Siegerehrung unter dem Partyzelt am Waldrand und seine lobenden Worte bei der Siegerehrung - natürlich auch für den noch Vierjährigen Lias Weber, der als jüngster Cool-Runner in die Geschichte eingeht. Mit dreifach warmer Kleidung oben und doppelt trockenen Hosen konnte ich mich nur wundern über die eiserne Jugend, die sicher eine knappe Stunde teilweise in leichter Rennkleidung oder nur mit übergezogener Jacke fast eine Stunde ausharrte. Nun gut, der Nieselregen, der uns teilweise beim Lauf kühlte, hatte aufgehört. _ Einen Minuspunkt muss ich doch vergeben. Wurden das Jahr über die CBC-Bergsprints in der Regel relativ pünktlich gestartet, ließ sich Michael traditionell bei der Liebenzeller Sprudelfabrik ewig an der Startlinie stehen - ich bin "fast erfroren"! Meine Zeit in der Liste von Michael muss noch um 20 Sekunden "verschlechtert" werden. - Toll wieder 60 TN.  Ergebnisse

  4. Pascal Nothacker       19:05  1. M

 7. Gunther Moll             21:27   1. M 50

22. Oliver Wendel          27:12   2. M 55

41. Günter Krehl             32:49   1. M 75

48. Herbert Vetter           35:22   5. M 60

 

48. Naturpark Schönbuchlauf Hildrizhausen 25/10 (9,5) km  22. 10. 2023

Ich war als Laufreporter aktiv!  Überraschend hatte sich noch Volker nachgemeldet, der unterwegs Albrecht Mayer traf unbd mit diesem ein schönen Trainingslauf absolvierte. Auch Julia hatte sich nachgemeldet, leider habe ich sie weder unterwegs noch vorher oder nachher gesehen. Pünktlich auf die Sekunde wurde das Rennen um 10 Uhr gestartet. René war voll motiviert, vom Vortag super erholt und lief gleich vor Tamara bei Kilometer 1 und dann mit recht großem Vorsprung bei Kilometer 5 an mir vorbei. Er belegte als Gesamtfünfter einen starken 5. Platz, war sehr zufrieden auch mit dem 3. Rang in der Kombiwertung mit Tamara zusammen. Sie hielt sich klug an meine Empfehlung, das Rennen defensiv anzugehen, hatte trotzdem bei Kilometer 1 schon einen kleinen Vorsprung. Im Gegensatz zum Vortag fühlte sie sich wohl und konnte auf der zweiten Hälfte im "Gebirge" ihren Vorsprung sicher auf mehr als 4 Minuten ausbauen. Ein Sieg in Hildrizhausen soll schon was heißen. - Mit 116 TN über 9,5 und 243 TN über 25 km gab es einen hoffnungsvollen Aufschwung.  Homepage  Ausschreibung   Ergebnisse  Mein Album   Mein Laufreport   Meine Bilder auf Laufreport   Streckenplan Strava 25 km  Streckenplan Strava 10 km  

  17. Tamara Schütz   1:45:41     1. W 30  Gesamtsiegerin!!!

137. Volker Held      2:16:29   35. M 50

    5. René Schütz  LG Calw  38:51      5.  M     10 km und Kombiwertung mit Tamara

  29. Julia Tutjung          47:32    7. W

 

37. Oberwaldlauf Karlsruhe-Rüppurr 10/5 km  21. 10. 2023

Oliver schreibt: "Hallo Günter, heute war schönes Wetter beim Oberwaldlauf und gute Stimmung, aber sehr windig. Nach meiner Erkältung in dieser Woche war es heute ein besserer Trainingslauf mit Gehpausen. Aus dem Kreis war Tim Weber mit am Start. Der Lauf wurde natürlich von den Top-Läufern der LG Region Karlsruhe bestimmt. LG Oliver" - 281 TN 10 km. Ergebnisse

114. Oliver Wendel   48:00    5. M 55

 

20. Waldenserlauf Neuhengstett 10/5 km  21. 10. 2023

Sporthalle Neuhengstett: Nachmeldung, Startkartenausgabe, Umkleide/Dusche, Kaffee und Kuchen - Bewirtung durch den Waldkindergarten, der hier im Wald demnächst sein neues Zuhause hat, Siegerehrungen! Mit Susanne, Sarah und Sabine (3 x "S") hätten wir mal wieder eine Mannschaft am Startgehabt. Leider hat es traditionell wieder nicht geklappt, da die Siegerehrung bei Neas Wettkampf so spät war, dass Sarah nicht mehr rechtzeitig zum Start kommen konnte. Peter war gemeldet, kam aber leider nicht. - Pascal zeigte eine beeindruckende erste Hälfte, dann bremste ihn leider das Seitenstechen. Trotzdem lief er PB, er verbesserte sich um 12 Sekunden. In einem packenden Endspurt machte er 10 Meter gut, verpasste aber zeitgleich den dritten Rang um Zentimeter. Nachmelder Idalecio erstaunte mich, im Vorfeld sprach er von 50 Minuten, ließ dann aber seine alte Klasse aufblitzen. Schade, dass die Plätze 10 bis 14 alle an die starke M 55 gingen. Uwe steigerte seine Jahresbestzeit erheblich um 1:16, auch er verpasste das Treppchen in der starken M 60 nur um 4 Sekunden. Arnold wird immer mehr zum TOP65er, diesmal mit mehr als 10 Minuten Vorsprung. Sabine zeigte einen mitreißenden Endspurt, verpasste im direkten Vergleich ebenfalls das Treppchen, allerdings nur um eine winzige Sekunde.  PB immerhin um 17 Sekunden gesteigert. Große Überraschung auch die Zeit von Susanne im neuen Trikot, Silber in der W55 mit starker Zeit war der Lohn. - Im Fünfer zuvor war Tamara wieder einsame Klasse. Als Gesamtfünfte hatte sie 53 Sekunden Vorsprung. Gefühlt fiel ihr der Lauf nicht leicht, tatsächlich geht es ja die ersten 2 km stetig nach oben. Silvio lief es auch nicht so leicht, er wäre gerne etwas schneller gewesen, trotzdem hat er jetzt schon mal eine erste 5 km Zeit stehen. - Vor Silvio platzierte sich mit einer herausragenden Zeit noch sensationell Tim. Er war erst nicht in der Liste, weil entweder sein Chip verloren gegangen war oder dieser nicht funktionierte. - Ich bin im Nachhinein mit meinem Gehen sehr zufrieden, nachdem ich gestern noch unschlüssig war, ob ein Start sinnvoll sei. Auf dem ersten Kilometer musste ich gewaltig atmen, bergauf 6:12 war aber doch recht brauchbar. Die nächsten Kilometer um bzw. knapp unter Sechserschnitt und abwärts zum Ziel dann 5:17 gaben Platz 56 im Gesamtfeld der 98 Läufer und 8 Geher. Das feeling danach war sehr gut und die Knie wie erfrischt. Ganz toll, dass die Sporthalle nun die Zentrale der Veranstaltung war und der Waldkindergarten eine tolle Bewirtung gab (Tamaras Apfelkuchen höchste Klasse!). Schön auch unser Nachwuchsläufer mit Platz 1 von Jonah. - Es wäre schön, wenn die Veranstaltung weiterhin stattfinden würde, immerhin will der neue Bürgermeister Rüdiger Klahm nächstes Jahr am Start "stehen"! - Schade nur die geringe Teilnehmerzahl: 58 TN 10 km.  Homepage  Ergebnisse  Mein Album

  4. Pascal Nothacker            36:15     1. M     PB

   9. René Schütz  Waldkindergarten  Althengstett  41:45   2. M 40

14. Idalecio Ferreira            44:08    4. M 55

21. Uwe Beuerle                  44:29    4. M 60

28. Arnold Hörrmann           48:52    1. M 65

38. Sabine Tongul                51:14    4. W 50   PB

43. Susanne Dowideit          51:50    2. W 55

  5. Tamara Schütz  Waldkindergarten  Althengstett     18:45    1. W  5 km Gesamtsiegerin

17. Tim Rüfle                       22:03   14. M

20. Silvio Storari                 22:34   16. M 5 km

55. Günter Krehl                  29:10     1. M 5 km Walking

   1. Jonah Schremmer             3:41    MU8     800 m  7 Jungs

   5. Samuel Schremmer          3:20    MU12    800 m  8 Jungs

19. Eliah Schremmmer         3:07 Bambini MU8 400 m   21 Jungs

   9. Mirjam Steinhauser        2:24 Bambini WU8 400 m   12 Mädchen

  10. Enna Schütz  Waldkindergarten  Althengstett  2:27  Bambini  WU8 400 m

 

37. Hardtwaldlauf Karlsruhe 10 km  15. 10. 2023

Mal sehen, ob Oliver auf der schnellen Strecke seine Zeit von Wildbad toppen kann. - Tatsächlich hat sich Oliver um 42 Sekunden steigern können, seine AK war allerdings sehr stark besetzt. - 263 TN. Homepage   Ergebnisse  Laufreport

66. Oliver Wendel    43:55    8. M 55

 

26. Bad Dürkheimer Berglauf 8,7 km/510 m HD  14. 10. 2023

Nach Mitternacht informiert mich Herbert über ein sensationelles Comeback. Holger startet erstmals nach seiner OP und nicht nur bergauf, in Dürkheim sind auch 140 m abwärts zu bewältigen. - 195 TN. Ausschreibung   Ergebnisse

26. Holger Gravius  46:56  6. M 55

 

13. Kuppinger Mondfängerlauf 10/6,7 km  14. 10. 2023

454 Läufer starten um 19 Uhr in die romantische Kuppinger Nacht. Ich laufe eine Runde am Ende des Feldes. Die Strecke geht fast immer abwärts, erst auf dem letzten Kilometer überhole ich den "Schwanz des Feldes". Kuppingen muss ich wohl für immer streichen. - Zuverlässig wie immer läuft Armin zum sicheren Klassensieg. Überraschung, die tolle Leistung von Julia als 19. Frau mit Treppchenplatz in super Zeit. - Große Hochachtung vor der Leistung von Louisa. Morgens um 5 Uhr aufgestanden, dann Platz 1 mit dem Team beim Voltigieren in Nordheim und trotz Trainingsrückstand wegen Fußverletzung läuft sie klug eingeteilt im Feld der 41 Mädels auf Rang 5. - 240 TN 10 km, 124 + 90 Juniorcup 5 km.  Homepage   Teilnehmer   Ergebnisse

  21. Armin Gotsch        39:23  (39:25)   1. M 50   Runden 12:50/13:20/13:13

122. Julia Titjung          49:18  (49:42)     3. W 40  Runden  16:46/16:10/16:22

5. Louisa Krehl    Jerg Ratgeb Schule Herrenberg Sportklasse 7 c    9:51   5. WU14    2.300 m

 

22. Bietlauf Mühlhausen/Würm 5 km/11,5 km  08. 10. 2023

Oliver kommt immer besser in Form. Die Strecke hatte 100 Höhenmeter, hauptsächlich waren nur Schüler am Start. Die 11,5 km sah eine Frau als Gesamtsiegerin. - 48 TN 5 km737 TN 11,5 km. Ausschreibung   Ergebnisse

3. Oliver Wendel    22:20   1. M 55

 

55. Schwarzwaldmarathon/Halbmarathon Bräunlingen 08. 10. 2023

Trotz Trainingsrückstand hat Andreas sich wieder auf die Strecke gewagt, die dieses Jahr zwischen km 4 und 11 mit sehr grobem Split nicht einfach zu laufen war. Ideal kühl und sonnig am Start, dann rasch wärmer und für die 4 Stunden Marathonläufer am Ende mit 24° doch recht strapaziös. Obwohl der Streckensprecher warnte: "Zieht euch nicht zu warm an und friert lieber etwas am Start, sah man doch wieder relativ viele "Langläufer". -  347 TN Marathon, 883 TN HM. Homepage  Meldungen  Ergebnisse   Mein Album  Meine Bilder bei Laufreport  Mein Laufreport

260. Andreas Kampert      1:50:01  (1:50:37)   11. M 60   HM

 

Gemüselauf Maxdorf 10 km 07. 10. 2023

Lieber Günter, nach meinem Halbmarathon letzte Woche in Saarbrücken wollte ich wissen, ob meine Leistungskurve tatsächlich nach oben geht. Der Gemüselauf in Maxdorf gestern gab eine eindeutige Antwort – Ja. Letztes Jahr beschrieb ich diesen Lauf auf deiner Homepage mit folgenden Zeilen: „Mit der Bezeichnung "Traillauf" könnte man die Veranstaltung zusätzlich aufwerten. Am Anfang etwas Asphalt/Pflaster, dann viel Kiefernwald mit gut zu belaufendem Waldboden, wobei die Laufstrecke einen Schlangencharakter aufweist, der einen ständigen Blick auf den Boden erfordert, um den Wurzeln und Steinen aus dem Weg zu laufen. Dann kommen auf den ca. drei Kilometer langen Asphaltstrecken noch zwei Autobahnbrückenüberquerungen dazu die anspruchsvoll sind.“ Dieses Jahr wurde der Veranstalter, die TSG Maxdorf, am Veranstaltungstag damit überrascht, dass morgens ein Teil der Laufstrecke geschottert wurde und man die Läufer nicht auf solch einem Unterlag laufen lassen wollte. Also wurde im Bereich der zweiten Autobahnüberführung eine Wendepunktstrecke mit losem Untergrund und vielen Schottersteinen auf einer Länge von ca. einem Kilometer eingebaut um auf die zehn Kilometer zu kommen. Für mich hatte dieser Zustand einen positiven Aspekt! Auf der Wendepunktstrecke konnte ich mir ein aussagekräftiges Bild über meine vermeintlichen Gegner machen und mich selbst zu einem Steigerungslauf bis in’s Ziel motivieren. Zu meinen Laufkameraden (beiderlei Geschlecht) der TSG Maxdorf gibt's so viel zu sagen, dass sie mich als ehemaligen TSGler in bester Erinnerung hatten und dies mich vor, während und nach dem Lauf spüren ließen. PS vor 20 Jahren war Herbert auf der Strecke noch 15 Minuten schneller und wäre dieses Jahr Gesamtfünfter geworden! Anmerkung: Vor sechs Jahren in Bad Liebenzell bei den Deutschen Meisterschaften über zehn Kilometer lief ich das letzte Mal eine schnellere Zeit als gestern in Maxdorf. - 315 TN. Homepage     Ergebnisse

116. Herbert Rollwa    51:03    1. M 70

 

1. Cool-Beach-Trail Enzklösterle 2,48 km/282 m HD 05. 10. 2023

Es war wohl einer meiner schwächeren Läufe des diesjährigen CBT Cups. Alleine bringt es einfach nicht so wie in der Gemeinschaft. Trotzdem bei schönem Laufwetter am Mittwoch in herrlicher Natur auf einem wunderbaren fast geradeaus laufenden Trail viel Freude gehabt. Nach einer Erkundung in knapp 30 Minuten und langem Abstieg kam ich mir eigentlich recht schnell im unteren Teil vor, dann ging es schon langsam aber stetig nach oben, gefühlt viel länger als in Wirklichkeit kam ich an der "ausgetrockneten Pfütze" an. Abwärts krachten Bäume in unmittelbarer Nähe der Strecke, die Waldarbeiter ließen die Stämme dankenswerterweise parallel zur Strecke fallen. Umso erstaunlicher sind die Vorläufe der beiden Sieger. Matthias Pfrommer lief spät am Abend mit Stirnlampe eine phantastische 13:39, da hat doch mancher selbst bei Helligkeit so seine liebe Mühe. Auch die Siegerin Tamara lief alleine mit Handy in der Hand (Uhr vergessen), was doch ein gewisses Handicap bedeutete. Umso erstaunlicher, dass sie außer Matthias alle Männer hinter sich lassen konnte.  Leider konnte uns nur Armin beim Massenstart vertreten, sein 4. Gesamtplatz und Klassensieg zeigt von seiner aufsteigenden Form. Oliver und Andreas trennten bei ihren schnellen Vorläufen nur 11 Sekunden. - Beim 12. Wertungslauf des Cups 2023 starteten 34 TN. Ergebnisse

  2. Tamara Schütz       15:46     1. W 35  Gesamtsiegerin (Vorlauf)

  4. Armin Gotsch         16:27     1. M 50

12. Oliver Wendel      20:48      1. M 55 (Vorlauf)

13. Andreas Kampert  20:57      2. M 60 (Vorlauf)

25. Günter Krehl         24:31      1. M 75 (Vorlauf)

 

 

Volkslauf  Wiernsheim-Serres  10/5,5 km  03. 10 2023

Klassensieg und gute Zeit für Oliver. - 56 TN 5,5 km. Homepage   Ergebnisse

9. Oliver Wendel   24:38    1. M 55 

 

Baden-Württembergische Trailrunmeisterschaften  Zell am Harmersbach 19,6 km  03. 10 2023

Tatsächlich steht Armin jetzt in der Teilnehmerliste des Laufes, der in der Coronazeit 2020 als Sonderevent reichlich Zulauf hatte. Die BW wird in 4 Läufen ausgetragen. Armin startet im 3. Feld (M50/55/60/65), das mit 36 TN die gleiche Strecke läuft wie Lauf 2 (28 bis M45) und Lauf 4 (25 Frauen bis W65). Lauf 1 geht über 10,3 km und hat nur 10 TN (M/W U18/U20/70). - Armin hat immerhin 6 Konkurrenten in der M50. - Armin verpasst leider um 32 Sekunden die Bronzemedaille. In der M 55 hätte es sogar nur zu Rang 7 gereicht (M 60 wäre Platz 2 und M 65 Sieger). Armin schreibt: "Danke! Lauf 2 und 3 wurden übrigens zusammen gelegt. Somit durfte ich 15 Minuten früher starten, was mich ein klein wenig in Stress versetzt hat, weil ich im Gegensatz zu den anderen Teilnehmern nicht informiert wurde, weil ich mich (eigentlich zu) spät angemeldet hatte.
War aber ein toller, wunderschöner Lauf, wenn auch extrem anstrengend. Bei mir lief es überraschend gut, umso mehr nervt mich der wiederholt 4. Platz. Aber egal. Schön war's!!!" - Insgesamt nur 65 TN. Lauf 1: 10 TN (wobei die Siegerin W70 noch vor den beiden der M70 lag), Lauf 2 und 3: 42 TN (13+29), Lauf 4: 14 TN  Meldeliste   Ergebnisse

20. Armin Gotsch  1:38:55     4. M 50

 

35. Westspangenhalbmarathon/10 km Saarbrücken  01. 10 2023

Auf der sicher schnellen Strecke an der Saar zeigte Herbert mit einem sub 2 Stundenlauf, dass er sich weiter auf ansteigendem Ast befindet. - Dass die Strecke doch nicht so schnell wie vermutet ist, teil Herbert mit: "Lieber Günter, der 35. Sparkassen-Westspangenlauf in Saarbrücken hatte in diesem Jahr das gewisse Etwas! Herrliches Wetter, gut gelaunte Läufer, anspruchsvolle Laufstrecken (1, 5, 10 km und HM), rücksichtsvolle Passanten zu Fuß und per Pedes auf der Laufstrecke, positives Publikum und ein sehr gut funktionierendes Organisationsteam, dass bei der Startnummernausgabe, am Start, an den Versorgungsstellen, im Zielbereich und der Siegerehrung keine Wünsche offen ließ - Top. Mein Halbmarathon sollte lediglich eine Standortbestimmung für mich sein, um zu sehen was im Herbst und ganz besonders in den Wintermonaten möglich ist. Angedachte Zeit war 2 Stunden glatt, gelaufen bin ich 1:59:49 Stunden, wobei die Nettozeit auf der Urkunde 1:59:33 Stunden betrug. Die Laufstrecke wird als bestenlistentauglich ausgewiesen, was zutrifft, aber drei lange Brückenüberquerungen (2x Saar, 1x Autobahn) kosten bei mittlerem Tempo mindestens zwei Minuten zusätzlich. Als Krönung kam bei mir noch ein nicht geplanter Stop (52 Sekunden) dazu, bei dem ich mir in einem Industriegebiet auf lockerem Kies einen spitzen Stein im Schuh einfing (in 25 Jahren das erste Mal). Beste Grüße Herbert" - 251 TN Halbmarathon Homepage   Ergebnisse

177. Herbert Rollwa   1:59:33  (1:59:49)    1. M 70

 

 

Startseite] [Aktuelles] [Ergebnisse] [Termine] [Veranstaltungen ] [Statistik Kr Calw] [Ostelsh.Läufer] [Links]